100-Millionen-Stadt entsteht in China: „Die erste Gigapolis"

Im Osten Chinas, am Fluss Jangtsekiang entsteht die größte Stadt der Welt. Der dortige Ballungsraum erlebt dank seiner modernsten Verkehrs-Infrastruktur eine beispiellose Transformation, wobei viele Großstädte einschließlich Shanghai, Nanjing und Hangzhou zu einer Gigapolis verschmelzen. Seit zehn Jahren habe der chinesische Staat konsequent darauf hingearbeitet, eine Verkehrs-Infrastruktur mit zahlreichen Autobahnen und U-Bahn-Linien dort einzurichten. Eine Magnetschwebebahn mit einer Geschwindigkeit von bis zu 450 km/h sei in Betrieb gegangen, um Passagiere zum Flughafen zu transportieren. Der Kern des Transportsystems sei ein Schnellgeschwindigkeits-Eisenbahnnetz, das die drei Megapolen Shanghai, Nanjing und Hangzhou miteinander verbindet. Für diese Zwecke seien umgerechnet mehr als 100 Milliarden US-Dollar ausgegeben worden. Nun nehme die Fahrt zwischen diesen Städten eine bis zwei Stunden in Anspruch. Außerdem gebe es im Ballungsraum 20 Großstädte, deren Bevölkerung jeweils mehr als drei Millionen Menschen beträgt. Faktisch gibt es also bereits eine einheitliche Gigapolis mit einer Gesamtbevölkerung von mehr als 100 Millionen Menschen.
Quelle: Sputnik Deutschland
Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20150223/301234299.html#ixzz3Sew1doOS99.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.