16. März in Riga: Parade der SS-Veteranen – Der Marsch der unverbesserlichen Massenmörder…

© AP
Wie schon in den letzten Jahren wird es auch dieses Jahr wieder der Marsch der SS durch Riga geben und kein deutscher Politiker dazu was sagen, geschweige protestieren obwohl dieses Land sogar gerade den EU Vorsitz inne hat!   
Besonders „hübsch“ was dieser Typ wieder von sich gibt :  https://twitter.com/janisdombrava/status/425251375518187520
Habe es weil kaum einer hier die Sprache kann, euch eine Übersetzung rausgesucht. Leider wie nun schon immer NICHT bei Spiegel oder CO dazu etwas gefunden! :(
 

Die lettischen Legionäre der Waffen-SS haben gegen den gleichen Aggressor gekämpft wie die ukrainischen Militärs heute – gegen Russland, wie der lettische Sejm-Abgeordnete und stellvertretende Kovorsitzende der „Nationalen Vereinigung“ (VL-TB/LNNK) Janis Dombrava mit Blick auf den bevorstehenden Aufmarsch der SS-Legionäre in Riga schreibt.

 In seinem Appell unter der Überschrift „Ein anderer Blick auf die Geschichte“  zieht Dombrava Parallelen zwischen dem Konflikt im Südosten der Ukraine und der Situation in den Jahren 1940-1941 in den Baltischen Ländern, berichtet das Portal mixnews.lv nach Angaben der russischen Zeitung „Regnum“.

„Die Ukraine braucht militärische Hilfe, um ihre territoriale Integrität und Unabhängigkeit beizubehalten. Im Klartext gesagt, braucht die Ukraine Waffen, um gegen die Streitkräfte Russlands anzukämpfen. Eine ähnliche Situation hatte es in den Jahren 1940-1941in den Baltischen Ländern gegeben. Unsere Völker benötigten militärische Hilfe, um gegen die UdSSR zu kämpfen. Diese Möglichkeit bot sich 1941, als Deutschland den Krieg gegen UdSSR begonnen hat. Aus den Memoiren lettischer Legionäre geht hervor, dass die Deutschen als zeitweilige Verbündete galten. Die Letten waren bereit, nach einer Zerschlagung der Roten Armee mit Unterstützung verbündeter Länder gegen die Deutschen zu kämpfen. Aber das Schicksal fügte es anders“, so Dombrava.

Ihm zufolge wird der Westen erst jetzt begreifen, warum Lettland vor seine „nationalen Soldaten“ salutiert. „Schamhafte Letten, die sich von unseren nationalen Soldaten distanzieren, werden heute nicht gebraucht. Jetzt heißt es, an die ganze Welt ein klares Signal zu senden, dass wir vor diejenigen Landsleute salutieren, die einst gegen das totalitäre Regime gekämpft haben“, so Dombrava.

Wichtig sei, dass die Politiker und die Gesellschaft Lettlands „kein Wasser auf die Mühle der Kreml-Lügen gießen“, indem sie diejenigen kritisieren,  die die lettischen Legionäre ehren. „Es wäre eine große Ehre für die Legionäre, wenn nicht nur die Sejm-Vorsitzende, sondern auch der Präsident und der Premier (am 16. März — Regnum) zusammen mit ihnen sind.  Das wäre ein klares Signal für die Welt, dass Lettland seine Geschichte nie vergessen wird“, so der Abgeordnete….

Weiterlesen:  http://de.sputniknews.com/politik/20150312/301468405.html

Aus der Vergangenheit 2012 und 2014 berichte des Mainstream:

Lettland: SS-Veteranen marschieren durch Riga 

Mit einem Gedenkmarsch haben lettische Veteranen der Waffen-SS in Riga an ihre im Zweiten Weltkrieg getöteten Kameraden erinnert. Die Polizei schützte den Aufmarsch mit einem Großaufgebot – Kritiker sehen in der Aktion eine Verherrlichung des Nationalsozialismus…

http://www.spiegel.de/politik/ausland/gedenkveranstaltung-fuer-mitglieder-der-waffen-ss-in-lettland-a-821816.html

JÄHRLICHE KUNDGEBUNG IN LETTLAND
Veteranen der Waffen-SS ziehen durch Riga

http://www.handelsblatt.com/politik/international/jaehrliche-kundgebung-in-lettland-veteranen-der-waffen-ss-ziehen-durch-riga/9624564.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.