Ärzte ohne Grenzen von US Lutwaffe bombardiert

US-Luftwaffe übernimmt Verantwortung

Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen getötet und Krankenhaus in Kundus bei Luftangriff teilweise zerstört

Kabul, 3. Oktober 2015. Das Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen in Kundus ist in der Nacht zum Samstag in Kundus mehrmals während anhaltender Bombardements getroffen und sehr stark beschädigt worden. Dabei sind drei Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen getötet worden, mehr als 30 werden noch vermisst. Das medizinische Team der Organisation arbeitet rund um die Uhr für die Sicherheit der Patienten und Patientinnen sowie  des Krankenhauspersonals.
http://www.aerzte-ohne-grenzen.de/afghanistan-bombardierung-klinik-kundus-aerzte-ohne-grenzen

Der BBC zufolge prüft nun die Nato, ob die Treffer „Kollateralschäden“ eines US-Luftangriffs in der Stadt waren, die radikalislamische Taliban am Montag überrannt hatten.

Der Sprecher der Nato-Mission in Afghanistan, Sernando Estreooa, erklärte dazu: „Die US-Streitkräfte haben am 3. Oktober um 2.15 Uhr Ortszeit einen Luftangriff nahe der Einrichtung durchgeführt, wo einzelne Personen die Truppen bedrohten.“ Dabei sei womöglich eine nahe gelegene Klinik beschädigt worden.

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_75659194/afghanistan-us-bombenangriff-trifft-wohl-krankenhaus.html

Also mal wieder reiner Zufall, oder Kollateralschaden. Was haben die auch da zu suchen? Die sollen sich gefälligst da raus halten, diesse Terroristen müssen ausradiert werden, koste es was es wolle.
Ich vermute mal so oder ähnlich werden viele Menschen denken, leider! Nur wird dann schnell vergessen, wer dieseTerroristen erst stark gemacht hat! Von wem haben die denn immer wieder Unterstützung erhalten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.