Abgasaffäre: Jetzt soll der Staat für saubere Diesel-Autos zahlen!?

Unfassbar! Die Autoindustrie betrügt und der Steuerzahler soll den Betrug bezahlen! So werden ähnlich der Bankenrettung Verluste weiter sozialisiert und Gewinne bleiben natürlich privatisiert.

Die Aktiengewinne der Firmen steigen dann anstatt weiter zu fallen und wer alles Aktien von ihnen hat kann sich auch jeder denken.

Die „Experten- Berater“ (auch Lobbyisten genannt) der Bundesregierung haben vorgeschlagen, dass eine Nachrüstung des Diesels mit öffentlichen Geldern bezahlt werden soll denn sie glauben das nur so Fahrverbote verhindert werden können.

„Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung und des Bayrischen Rundfunks schlagen die Diesel-Experten der Bundesregierung vor, eine Nachrüstung „ganz oder zu einem höchstmöglichen Anteil“ durch eine Förderung abzudecken.“ Mit anderen Worten, die Lobby der Automobilkonzerne hat befohlen und die natürlich absolut unabhängige und unbestechliche Regierung wird folgen.

Dreister geht es nicht! Es ist unerträglich, wie die Bundesregierung die Autoindustrie samt ihrer kriminellen Machenschaften protegiert. Und nicht zu vergessen dass die Bundesregierung seit vielen Jahren eine Durchsetzung stärkerer Umweltziele bei Kraftfahrzeugen verhindert! Die alte Groko hat die betroffenen Fahrzeughalter bewusst ins offene Messer laufen lassen und anderseits haben die Dieselfahrer bei der letzten BTW ihre Stimme nicht genutzt: denn 13 Millionen Dieselfahrer sind immer noch 13 Millionen Wähler; Chance leider nicht genutzt Jetzt haben wir den Salat!

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/diesel-umruestung-foerdergelder-1.3869463

 

 

 

2 Gedanken zu „Abgasaffäre: Jetzt soll der Staat für saubere Diesel-Autos zahlen!?

  • Netti
    16. Februar 2018 um 19:06
    Permalink

    Charlie, so langsam reicht es doch wirklich an Dreistigkeit gebe ich dir recht! Durch die langjährige Unfähigkeit der Regierung mit ihrem Kraftfahrtbundesamt soll der Steuerzahler jetzt wieder den Murks im Endeffekt finanzieren?! Der Nachrüstung kann unmöglich durch Steuergelder erfolgen denn u.a. wären hier ja auch die beteiligt, die gar kein Fahrzeug betreiben! Soweit kann ich auch ohne Beraterjob denken… Auch jene, die bereits in neue Fahrzeuge investiert haben, die zahlen dann über Steuern noch einmal zusätzlich für Dritte! Und letztlich ist der Verursacher, die Automobilindustrie nicht im Boote?! Schließlich hat der Lobbyismus zu unsachgemäßer Politik dazu geführt, dass seit 10 Jahren gar nichts zur Verbesserung erreicht wurde. Der Weg den die sogenannten Berater vorschlagen ist der falsche. Wer bezahlt die Berater eigentlich, mal rein hypothetisch gefragt… denke aber die kommen damit durch. Und richtig, wer CDU/CSU, FDP und SPD gewählt hat, hat Absehbarer weise für eine Neuauflage der Bankenrettung gesorgt, nur diesmal retten wir alle zusammen die Autoindustrie… – wen retten wir Steuerzahler als nächstes damit er dann wieder tolle Bonis einsacken kann?

    Antwort
  • Panthera
    16. Februar 2018 um 19:28
    Permalink

    Ja gehört sich dass denn nicht auch so? Die arme Autoindustrie soll doch wohl nicht wirklich dafür bezahlen! Wofür ist denn sonst der Steuerzahler da? Deswegen heißt der doch auch so, weil er die schönen Autos steuern darf, kann er auch dafür zahlen.

    Aber mal Ironie beiseite und tacheles geredet. Es ist ähnlich wie m it der Bankenrettung, die haben sich damals mit ihren hochrisiko Geschäften absolut verzockt und wir Bürger dürfen immer noch dafür zahlen! Gleiches nun hier mit der Autoindustrie und der Dieselaffäre. Die manipulieren und versuchen alles zu vertuschen, und erst als Fahrverbote drohen will man was unternehmen. Und wieder einmal ist der Bürger der gearschte. Erst gab es Subventionen für Dieselneuwagen, nicht nur über den Kraftstoff, den gibt es immer noch, sondern über steuerliche Anreize, und nun sind die Autofahrer welche sich den neuen Diesel geleistet haben, die gelackmeierten, dank der ach so tollen Autoindustrie und ihren Fürsprechern in den letzen Bundesregierungen. Und als Dankeschön sollen jetzt alle Bürger, also auch die welche keinen Diesel haben dafür in die Tasche greifen.
    Und dann wundern sich die Politfuzzis wenn sich in der Wählergunst abstürzen!!
    Mich wundert es allerdings nicht!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.