Abschiebungen nach Afghanistan gestoppt

De Maiziere hat die Abschiebungen nach Afghanistan ausgesetzt. Nicht das jetzt jemand denkt das die Bundesregierung eingesehen hätte das diese Abschiebungen unmenschlich seien. Nein, sie nimmt Rücksicht auf die Botschaftsangehörigen damit sie mit der Schadensfeststellung ungestört beginnen können.

Desrweil setzt die Bayerische Staatsregierung die Festnahmen von straffälligen Afghanen ungestört fort. Dieser Berufsschüler aus Nürnberg war so gut integriert das er sicher nur ein Schläfer gewesen sein konnte.

Wie viele Polizisten dazu eingesetzt werden mußten um die bis zu 300 Personen zu beruhigen die etwas gegen die Festnahme des jungen Afghanen hatten wurde nicht gesagt, aber wenigstens soll keiner der Blockierer verletzt worden sein. Die Polizei setzte ja die Hunde, Pfefferspray und Schlagstöcke nur zur Abwehr von Angriffen ein. Es gibt also doch noch Wunder….

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1052683.abschiebung-nach-afghanistan-wegen-anschlags-verschoben.html

 

2 Gedanken zu „Abschiebungen nach Afghanistan gestoppt

  • Panthera
    1. Juni 2017 um 20:45
    Permalink

    Das Problem an der Sache war, dass die Nürnberger Flüchtlingsinitiative „Mimikri“ ihm bei der Beschaffung seiner Papiere geholfen hat. Und nun, da er die hat, kann man ihn auch abschieben, wenn er die nicht hätte, könnte er hier bleiben.
    „Ich bin in einem Monat wieder da. Und dann bringe ich Deutsche um“, so hat er wohl bei der Verhaftung gerufen. Und das reicht natürlich für Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, so einer hat hier nichts zu suchen!

    Antwort
  • lausebengel
    2. Juni 2017 um 05:51
    Permalink

    Na klar, erst mit der Keule der Abschiebung drohen und die Reaktion dazu nutzen ihn wirklich abschieben zu können. Das erinnert mich an das Prinzip der USA erst den Terror zu finanzieren um ihn dann bekämpfen zu können. Und so nebenbei sich die Rohstoffe der betreffenden ( oder betroffenen ? ) Staaten zu sichern…..

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.