AfD: Holger Arppe tritt nach Konfrontation mit gewaltverherrlichenden und kinderpornografischen Chat-Protokollen ab

Holger Arppe, bis gestern stellvertretender Fraktionsvorsitzender der AfD in Mecklenburg-Vorpommern, kehrt sein Innerstes nach außen. Jeder kennt die Wahlkampf-Memes der AfD, auf denen kleine Kinder und junge Frauen instrumentalisiert werden. Nun stelle man sich vor, diese Frauen und Kinder fielen in die Hände von AfD-Mitgliedern. Das sind jene, die bei jeder Gelegenheit ihr Deutschsein betonen, und Einwanderern die Einhaltung deutscher Sitten abverlangen. Nachdem Arppe nicht der erste von diesen eifrigen Volksgenossen ist, der mit solcherart undeutschen und perversen Äußerungen auffällt, kann man die AfD getrost eine faschistische Zusammenrottung nennen. Die hat in einem Staat, der sich das Gemeinwohl in die Verfassung geschrieben hat, kein Recht auf Mitbestimmung.Ich frag mich immer wieder ob bei solchen Äußerungen nicht irgendein strafrechtlicher Aspekt mehr als erfüllt sein sollte, mit dem man es schafft solche Leute wegzusperren damit die Gesellschaft nicht irgendwann übel unter solchen „Tätern“ leidet. Das hat nun echt nichts mehr mit Meinungsäußerung zu tun oder ist irgendwie als „Ausrutscher“ zu bezeichnen, hier droht jemand offen der freiheitlich demokratischen Grundordnung.

Nachrag:

Ich kann nicht verstehen wieso die Staatsanwaltschaft von MP bei diesem AfD – Politikern auch wieder keinen Handlungsbedarf sieht.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/afd-holger-arppe-gewalt-chat-ermittlungen

Nur gut das CDU, SPD und Linke noch aufklären lassen ob noch weitere Landtagsabgeordnete aus MP an diesem gewaltverherrlichenden und kinderpornografischen Chat beteiligt waren.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/alternative-fuer-deutschland-holger-arppe-chat-rassismus-antrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.