AfD lehnt Götz Kubitschek ab

Der Mitgliedsantrag des rechten Publizisten, der auch schon bei Pegida und Legida in Erscheinung trat, wurde in einem beschleunigten Verfahren abgelehnt.
Berlin. Der Bundesvorstand der AfD hat zum ersten Mal von seinem neuen Recht Gebrauch gemacht, Mitgliedsanträge in einem beschleunigten Verfahren abzulehnen. Wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, waren der rechte Publizist Götz Kubitschek und seine Ehefrau Ellen Kositza die ersten, auf die diese Regelung aus der neuen Parteisatzung angewandt wurde.

Götz Kubitschek Foto: DPA

Auszug Quelle SZ-Online

Das wäre ja zu offensichtlich gewesen, die Leitfigur der Neuen Rechten und seine Frau bei der AfD. Damit würden sie ihre Gegner ja bestätigen, man nimmt lieber Rechte und Erzkonservative auf die nicht so bekannt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.