AfD zeigt, wieder einmal, häßliche Fratze

Die AfD zeigte mal wieder ihre häßliche Fratze!

Diesmal war es eine Ärztin, Sylvia Groß Abgeordnete der AfD im Landtag von RP. Madame gefiel es offensichtlich nicht dass man dort über die Rechte von Intersexuellen Menschen diskutierte. Sie fand es abartig, so tat sie, laut Aussagen der FDP MdL Monika Becker, iher Meinung kund. Auch Innenminister Roger Lewerenz meinte diesen Ausruf gehört zu haben, was die sogenannten Alternativen natürlich komplett abstritten. Die Vizepräsidentin des Landtags Astrid Schmitt kündigte an das stenografische Protokoll auf diesen Zwischenruf prüfen zu lassen.

Aber es zeigt sich hier wieder einmal sehr deutlich wes Geistes Kind diese Leute sind, alles was nicht ihre Weltanschauung hat ist schlecht! Und Intersexuelle Menschen, die es eh schon schwer haben, bedingt durch eine körperliche Geschlechtsdiversität, werden hier von diesen Leuten, welche sich als eine Alternative darstellen, noch verhöhnt!

Alternative für was?

Wieder einmal muss man sich die Frage stellen, für wen oder was sind solche Leute eigentlich eine Alternative? Für alle die Angst haben vor jeglicher Veränderung, vor allem was auch im entferntesten anders ist, ob im Aussehen oder in der Weltanschauung, oder auch nur eine andere Meinung hat? Dabei haben die doch eigentlich gar keine eigene, die plappern doch eh nur das nach was denen ihre Führer eintrichtern. Warum haben die nun eigentlich Angst vor den Muslimen? Dort sind die radikalen auch nicht einen deut anders, auch im radikalen Islam wird einem vom Mullah gesagt was man zu denken und zu glauben hat. Und auch geht die Angst um, die Angst vor allem was anders ist. Eigentlich müssten sich diese Gruppen doch bestens verstehen. Beide wollen  nämlich nur eins, MACHT! Und das um jeden Preis!

https://www.queer.de/detail.php?article_id=33050

Ein Gedanke zu „AfD zeigt, wieder einmal, häßliche Fratze

  • Panthera
    24. Februar 2019 um 12:27
    Permalink

    Ich möchte mich hierzu nochmal als Privatmensch äußern.
    Diese Frau ist Ärztin und hat mal einen Eid geschworen, einen Eid Menschen zu helfen und alles in ihrer Macht stehende zu tun sie nicht leiden zu lassen. Hier zeigt sie ganz klar, was sie von diesem Eid hält, nämlich nichts! Und genau dafür gehört ihr sofort die Approbation als Ärztin entzogen! Solche Leute waren es auch die im sogenannten Tausendjährigen Reich, an Menschen die vom System als Minderwertig und unwert ausgeschlossen wurden, Experimente vorgenommen haben, aber nicht mit Ziel zu heilen, sondern einzig und allein um ihre sadistische Ader auszuleben. Und mit den gleichen Argumenten wie früher die Nazis kommt heute die AfD um die Ecke! Für minderwertige Geld ausgeben! Diesen Leuten sollte man zeigen was ihre Forderungen bedeuten, man sollte diese Brut selber als Minderwertig kassifizieren und auch so behandeln. Heißt ihnen alle Sozialleistungen streichen, keine Krankenvericherung, kein ALG mehr, kein nichts. Wie tief sind wir schon gesunken dass wir solchen Leute in den Parlmenten eine Plattform bieten? Warum werden diese Rechten Auswüchse der Gesellschaft nicht vehement und mit allen Mitteln die ein demokratischer Staat hergibt, an der Wurzel bekämpft? Weil vor allem die Union sich gerne in solchen baunen Kloaken tummelt um ihre Erzkonservativen und ewig gestrigen Wähler nicht zu vergraulen! Und was unternehmen die andern dagegen? Wir haben ja noch 4 andere demokratische Parteien, SPD, FDP, Grüne und Linke, was kommt von denen um diese Kloake und deren Bewohner zu bekämpfen? Leider so gut wie nichts. Im Gegenteil, ein Präses der Synode der EKD und dort auch Ratsmitglied, heute bei den Grünen, Katrin Görig Eckhard, erklärt in aller Öffentlichkeit sie könne sich eine Zusammenarbeit, mit der offen homophob agierenden CDU Chefin AKK zusammenarbeiten! Quo Vadis Deutschland, wohin führt dich dein Weg? Oder um es frei nach Goethe zu sagen, Deutschland, mir graut vor dir!
    https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=9&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwi90p6BoNTgAhXIxMQBHe6zAU4QxfQBMAh6BAgAEAM&url=https%3A%2F%2Fwww.tagesspiegel.de%2Fpolitik%2Fcdu-und-gruene-kramp-karrenbauer-und-goering-eckardt-offen-fuer-gemeinsames-buendnis%2F24032266.html&usg=AOvVaw2hfvDFcuUkf1CRNYG2Cho4

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.