Alexander Gauland und die „Verdienste“ der AfD

Das Herr Gauland sehr von sich eingenommen scheint konnte man in letzter Zeit häufiger beobachten, das er an Realitätsverlust leidet wiegt wohl um so schwerer. Wenn man zudem noch bedenkt das so ein „Demokrat“ in den Bundestag einzieht dann kann etwas ganz und gar nicht stimmen. Leider scheint es ja kein probates Mittel zu geben um jetzt noch etwas dagegen unternehmen zu können – oder wird genau das erst gar nicht in Betracht gezogen?!

Gestern jedenfalls hat er sich so geäußert:

Der neue AfD-Fraktionschef im Bundestag, Alexander Gauland (76), rechnet sich als Verdienst an, durch seine bisherige Arbeit im Brandenburger Landtag die dortige „parlamentarische Debattendemokratie wiederhergestellt“ zu haben.

https://www.tag24.de/nachrichten/eigenlob-verdienste-landtag-brandenburg-afd-alexander-gauland-potsdam-350709

Ich darf an so einige Ausfälle dieses „Demokraten“ erinnern:

Darf so einer demnächst wirklich Reden im Bundestag schwingen? Welchen Eindruck wird dass dann wohl auf die Welt machen?!

Und es sage mir keiner er hätte das nicht gewusst oder mitbekommen – ein Verdrängen kann nicht akzeptiert werden!

4 Gedanken zu „Alexander Gauland und die „Verdienste“ der AfD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.