Alle Indikatoren im Keller- IWF warnt vor neuer Weltwirtschaftskrise – Börsenbeben an der Wall Street – China stürzt ab – doch die wahre Gefahr droht aus den USA

Foto: © Stan Honda/AFP/Getty Images

Unser Mainstream wird mal wieder etwas sehr spät munter! Man lese:

http://www.focus.de/finanzen/boerse/boersenbeben-an-der-wallstreet-china-stuerzt-ab-doch-die-wahre-gefahr-droht-aus-den-usa_id_4855342.html

oder auch: 

….Ginge es dabei nur um China, die zweitgrößte Volkswirtschaft der Erde, wäre dies vielleicht noch verkraftbar. Die chinesische Börse ist noch nicht so stark mit den globalen Märkten verwoben. Tatsächlich jedoch droht in der größten Wirtschaftsnation der Welt, in den USA, Ähnliches., und das in einem weit größeren Ausmaß. Denn auch amerikanische Investoren lassen seit geraumer Zeit alle Hemmungen fallen, wenn es um das Spekulieren auf Kredit geht. Hunderte Milliarden Dollar an Wertpapierkrediten stehen dort im Feuer. Noch ist an dieser Front alles ruhig, und solange die Börsenkurse steigen oder wenigstens stabil bleiben, dürfte dies auch so bleiben. Doch es bedarf nur eines Funkens, damit auch in den USA die Kreditbombe explodiert – mit unabsehbaren Folgen….

http://www.welt.de/print/wams/finanzen/article144718369/Solide-ist-anders.html

Erinnert sei auch an die stätig wachsende Imobilienblase aber unsere Politiker meinten ja alles laufen lassen zu können wie eins, von wegen der Markt würde sich selber regulieren. Solch Geschwätz glaubt nur noch wer nicht alle Steine auf der Schleuder! 

Die Ökonomen haben dieser Tage nichs Gutes zu verkünden. Überall scheint die Rezession zu drohen. Die EZB holt zum letzten Schlag aus. Doch was sind die Alternativen, fragt sich Dirk Müller in seiner Videokolumne.

China – ein Börsencrash lässt die Welt erzittern

Mehr Grund zur Sorge als das Griechenlandproblem bereitet uns China, dessen Aktinemarkt sich auf extrem dünnem Eis bewegt. Ist es nur noch eine eine Frage der Zeit, bis es zum Börsencrash kommt? Die Ökomomen Marc Friedrich und Matthias Weik sind überzeugt, dass China in dem Fall die Aktienmärkte global in den Abgrund ziehen wird…

http://www.spreezeitung.de/20884/china-ein-boersencrash-laesst-die-welt-erzittern/

Aktuell auch dies: 

….Die chinesischen Behörden haben zusätzliche Maßnahmen zur Stabilisierung des Aktienmarkts ergriffen. So führten die Börsen in Shanghai und Shenzhen führten strengere Regeln für Leerverkäufe von Aktien ein….

…Die Aktienmärkte in der Volksrepublik sind seit Mitte Juni um mehr als 30 Prozent eingebrochen. Bereits Anfang Juli hatten die chinesischen Behörden angekündigt, gegen illegale Machenschaften auf den Aktien- und Terminmärkten vorzugehen. Unter anderem sollen Leerkäufe geahndet werden, die mit „böswilliger Absicht“ getätigt würden….

http://www.wiwo.de/finanzen/boerse/china-boersen-setzen-auf-strengere-regeln-fuer-leerverkaeufe/12143580.html

Die Autoren des Artikels sind durch folgende Bücher bekannt: http://friedrich-weik.de/de/willkommen/

Weitere Artikel

 Und sie sind der größte Gläubiger der USA, und deren Kursverluste bremsen auch heute den DAX wie man überall lesen kann!  http://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/dax-china-griechenland-kurse-a-1046445.html

Also positiv gedacht, es bleibt einem noch hoffen und beten das sich der wesentlich größere zu erwartende Crash (dagegen war dann 2008 eine kleines Ereignis) noch etwas auf sich warten lässt. Denn die Zahl der Menschen auf der Flucht und ihr Schicksal dürften dann vieler Orts besiegelt sein und die radikalen Kräfte in vielen Ländern der Welt die Macht erringen. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.