Amnesty International: EU finanziert Haftzentren für Flüchtlinge in der Türkei

Schiebt die Türkei Flüchtlinge aus Syrien ab?

Amnesty International erhebt schwere Vorwürfe gegen die Türkei: Syrische Flüchtlinge würden abgeschoben oder in Haftzentren gesperrt – unterstützt auch mit Geldern aus der EU.

Die Türkei stelle die Menschen „vor eine unmenschliche Wahl: Entweder sie bleiben auf unbestimmte Zeit in Haft, oder sie kehren in ihre Heimatländer Syrien und Irak zurück…

EU-Vertreter in Ankara hätten Amnesty International außerdem bestätigt, dass es sich bei sechs geplanten Aufnahmezentren für Flüchtlinge, die die Türkei im Rahmen des neuen Aktionsplanes mit EU-Mitteln einrichtet, „in Wahrheit um Haftzentren handelt“.

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7778656/schiebt-die-tuerkei-fluechtlinge-aus-syrien-ab-.html

Das die Türkei nicht das demokratische Land ist wie es uns Erdogan weismachen möchte wissen wir ja schon – das nun aber mit EU Geldern solche Maßnahmen ergriffen werden schlägt dem Fass den Boden aus. Und in diesem Zusammenhang sollen gar Annäherungen der Türkei zur EU forciert werden?! Da scheinen sich zwei gefunden zu haben – die Friedensnobelpreisträgerin EU und die Türkei Hand in Hand wenn es darum geht die einfachsten humanitären Hilfeleistungen zu unterbinden und gar mittels solcher Maßnahmen Flüchtlinge zu kriminalisieren, denn nichts anderes ist die Unterbringung in Haftzentren … 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.