Antreten zum Sterben für Uschi und Joachim

Berlin schickt Soldaten an Nato-Ostflanke

Düsseldorf. Weitgehend unbemerkt von der deutschen Öffentlichkeit verstärkt die Bundeswehr die Ostflanke der Nato unter anderem mit Tausenden Soldaten. Erstmals werden komplette Heereskompanien für jeweils drei Monate ins Baltikum geschickt. Von M. Bröcker und H. Michelis

4400 Soldaten nehmen in routierender Präsenz bis zum November an 17 Manövern der NATO bzw. USA teil.

Marschbefehle für

Jägerbataillon 292  200 Soldaten 44 Schützenpanzer,

150 Infantristen zusätzlich abkommandiert für 3 Monate zu Ausbildungs- und Übungszwecken im Baltikum,

September bis Dezember 2015, 4 Eurofighter abgestellt für Estland, Lettland und Litauen,

NATO-Manöver: Nördliche Küste

– mehrere Kriegsschiffe,

– 1 Seefernaufklärungsflugzeug,

– 1000 Soldaten,

1 Verstärkte Panzergrenadierkompanie, mit 200 Mann! 3 Monate in Polen zum Dienst.

November Nato-Manöver in Polen,mit 700 Teilnehmern aus 9 Staaten.

Panzergrenadierbataillon 411 aus Viereck wird Bestandteil des Polnischen Heeres! 700 Soldaten, 44 Schützenpanzer, sowie weitere dazugehörige Fahrzeuge

Einzelheiten nach zu lesen bei:

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/bundeswehr-schickt-soldaten-an-nato-ostflanke-aid-1.5296942 Stand: 08.08.2015 09:35

0 Gedanken zu „Antreten zum Sterben für Uschi und Joachim

  • Kaballah
    8. August 2015 um 21:51
    Permalink

    Deutsche Soldaten ziehen wieder gen Osten Apo – das alles gab es schon mal und die Folgen kennen wir alle. Alleine die Zahl der geplanten Manöver lassen einen nur noch erschauern und zur Zeit haben in der deutschen Politik eindeutig die Falschen das Sagen…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.