Anwalt der Hinterbliebenen von MH17: Man wird nie erfahren, was da passiert ist

Seit neun Monaten ermittelt eine internationale Kommission die Ursachen des Absturzes des Malaysia Airlines Fluges MH-17. Die Zusammensetzung der Ermittlungskommission ist für den Anwalt der Angehörigen der deutschen Opfer einer der Gründe, warum die Untersuchungen bis jetzt erfolglos blieben.

Elmar Giemulla bezweifelt, dass die wahren Ursachen des Absturzes jemals ans Tageslicht kommen werden, wenn die möglichen Verursacher des Unglücks in der Ermittlungskommission mitreden. Er sagt: „Wir wollen erreichen, dass klargestellt wird, dass die Ukraine einen schweren Fehler gemacht hat. Sie konnte Menschen in einer Krisensituation in Ihrem Staatsgebiet nicht zu schützen“. Der Anwalt fordert für die Opferfamilien eine Entschädigung von mindestens je einer Million Euro.

Interview als Video zu finden unter:

http://de.sputniknews.com/videos/20150310/301432076.html#ixzz3U0zxtUGE

 

Meine Meinung und kurze Zusammenfassung des Inhalts:

Der größte Witz dürfte sein, dass der Chef des ukrainischen Geheimdienstes SBU direkt an der Ermittlungskommission beteiligt ist und auch Sätze hat streichen lassen, die für Kiew unvorteilhaft klingen. Der Bericht muss von allen Beteiligten abgesegnet werden, also darf fleißig gelöscht werden, bis er harmlos genug klingt. Solange diese Einflussnahme seitens des Geheimdienstes möglich ist, wird der offizielle Bericht nie zu einem eindeutigen Ergebnis kommen. Bei der Anklage geht es für den Anwalt deshalb auch nicht um eine Klärung wer am Abschuss schuld ist, sondern vielmehr um die Frage, inwiefern es fahrlässig war das Flugzeug über umkämpftes Gebiet fliegen zu lassen. Egal, wer das Flugzeug abgeschossen hat, die Ukraine hätte den zivilen Luftraum über den Kampfgebiet längst sperren müssen. Zwei Gründe warum dies nicht geschah sind möglich. Zum einen der finanzielle Aspekt. Die Überflugrechte bringen viel Geld. Zum anderen konnte Kiew die zivilen Maschinen als Schutzschild für die eigenen Kampfflugzeuge benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.