Argentinien: Gegenwind für die Regierung – 400.000 Menschen demonstrierten gegen die Kürzungspolitik

https://www.lanacion.com.ar/2111024-marcha-del-21f-el-gobierno-estima-90000-asistentes-camioneros-400000

Ein guter deutschsprachiger Artikel zum Thema im Link unten, er nennt aber eine andere Teilnehmerzahl von der Großdemo in der Innenstadt von Buenos Aires .

https://amerika21.de/2018/02/196036/proteste-argentinien

Hintergrund der Proteste in Brasilien sind u.a. unter anderem das die Löhne weit hinter der Inflation zurück liegen, verzögerte Lohnverhandlungen und eine neue Welle von Massenentlassungen im öffentlichen und privaten Sektor. Sozialprogramme der vorherigen Regierung drastisch gekürzt worden sind und sogar die Pensionen für Behinderte weitgehend gestrichen wurden unter der amtierenden Regierung. In Argentinien reichen also weder Löhne noch Renten zu einem Leben ohne Hunger und daher wird in der Arbeiter und Rentner Gesellschaftsschicht bereits gehungert.

Außerdem wollen sich die Gewerkschaften auch gegen das Vorhaben der Regierung wehren, ihnen Tarifverträge mit weniger Arbeitnehmerrechten aufzuzwingen- die hinter den Preiserhöhungen zurückbleiben.

Erhellend in diesem Zusammenhang auch:

…“Nach seiner Rückkehr von einer Europareise verkündete Präsident Macri den Abbau von 600 Beamtenstellen in Bundesministerien. Kurz darauf wurden Pläne zur Streichung von insgesamt 4.000 Stellen in der staatlichen Post publik. Zuvor waren schon hunderte Mitarbeiter im Nationalen Institut für industrielle Technologie (INTI) und in anderen staatlichen Einrichtungen auf die Straße gesetzt worden.“ …https://amerika21.de/2018/02/194727/staatsumbau-argentinien

Passend dazu:  Merkel trifft Südamerikas Hoffnungsträger 

Argentiniens Präsident in Deutschland Der Unternehmerversteher

Zur Erinnerung, Menschenrechtsorganisationen kritisieren schon fast seit dem Amtsantritt von Staatspräsident Mauricio Macridie die Zerschlagung der Direktion für Menschenrechte in Argentinien! Der Marktfundamentalismus lässt grüßen…

Weiterführende Inhalte zum Thema Argentinien und Sozialabbau hier .

Passend zum Thema die Verarmung in Latein und Südamerika voranzutreiben zum Nutzen einiger weniger:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.