Argentiniens Präsidentin Kirchner formell angeklagt

Nach dem Tod des argentinischen Sonderstaatsanwaltes Alberto Nisman hat dessen nun zuständiger Kollege die Strafvereitelungsvorwürfe gegen Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner bekräftigt.

Gerardo Pollicita beschuldigte die Staatschefin formell, versucht zu haben, die Aufklärung des Anschlags auf das jüdische Gemeindehaus von Buenos Aires im Jahr 1994 zu vereiteln. Hinter dem Attentat mit 85 Toten werden iranische Drahtzieher vermutet.

http://humanistenteam.de/argentinien-toter-staatsanwalt-wollte-de-kirchner-verhaften/

 

Das ganze ist mehr als mysteriös. Gerade in einer Zeit wo die USA versuchen ihren aufmüpfigen Hinterhof wieder unter Kontrolle zu bringen.

Und der Iran ist ja sowieso der Hort des Bösen. Natürlich neben Kuba, Venezuela, Russland…….

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.