Assange: NSA fängt fast alle elektronischen Mitteilungen aus Lateinamerika ab

Foto: german.irib.ir media
London (Sputniknews/IRIB) – Der US-Geheimdienst NSA ist wieder ins Zentrum eines politischen Skandals geraten: Die Agentur fängt laut dem WikiLeaks-Gründer Julian Assange fast alle elektronischen Mitteilungen aus Lateinamerika ab.
Die Webseite hatte am Wochenende bereits eine Reihe von Dokumenten veröffentlicht, die offenlegen, dass die NSA Mails von brasilianischen Regierungs- und Wirtschaftsbeamten der höchsten Ebene abgefangen hat.   „98 Prozent der lateinamerikanischen Kommunikationen werden von der NSA abgehört, während sie durch die USA in den Rest der Welt gelangen“, sagte Assange in einem Interview für die Tageszeitung „El Mostrador“.    Außerdem betonte Assange die Rolle des Internet-Giganten Google und des sozialen Netzwerkes Facebook in dieser Spionageaffäre. Ihm zufolge stehen die beiden Internetplattformen dem NSA stets zur Verfügung.    „Sie befinden sich physisch in den USA und unter ihrer Rechtshoheit, mit dieser Strafgesetzgebung, die dazu genutzt wird, sie zu zwingen, die Nutzerdaten zu übergeben, die sie sammeln“, so Assange weiter.   Schon früher hatte WikiLeaks Informationen veröffentlicht, dass die NSA die Bundeskanzlerin und die drei letzten französischen Präsidenten abgehört hatte.
Stellt sich die Frage ob man wirklich noch bei G+ aktiv sein sollte oder extra deshalb, damit die USA noch besser mitbekommen das die meisten Deutschen den politischen Kurs der USA sehr kritisch gegenüber stehen?!
Das mit Lateinamerika wundert nicht, ein „Hinterhof“ der sich eigenständig macht ist ja direkt eine akute „Gefahr“ für die ökonomischen Interessen der USA und damit eine „Gefährdung“ der Sicherheitslage… <:bc
Sarkasmus aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.