Auseinandersetzungen beim Gedenken an Gezi-Opfer in Istanbul

Auseinandersetzungen beim Gedenken an Gezi-Opfer in Istanbul

In der Türkei ist die Polizei mit Gewalt gegen Demonstranten vorgegangen, die sich zum Gedenken an ein Opfer der Gezi-Unruhen versammelt hatten. Nach Berichten örtlicher Medien wurden Protestveranstaltungen in Ankara, Izmir und Istanbul aufgelöst. Dabei setzte die Polizei auch Tränengas und Wasserwerfer ein. Es gab Festnahmen. – Ein 15-jähriger war 2013 während der Proteste, die sich gegen die Bebauung des Gezi-Parks in Istanbul richteten, von einer Tränengaskartusche der Polizei am Kopf getroffen worden. Er hatte mehrere Monate im Koma gelegen und war im vergangenen März gestorben. Der Junge ist zur Symbolfigur für die Opfer von Polizeigewalt geworden.

http://www.deutschlandfunk.de/auseinandersetzungen-beim-gedenken-an-gezi-opfer-in-istanbul.353.de.html?drn:news_id=461134

Erinnert mich an das Sprichwort…: Hochmut kommt vor dem Fall…

Wie schon andere autokratischen Antidemokraten vor ihm, wird auch dieser Mann bald über seine Hybris fallen.

Niemand ist Gott und dieser Mann, der sich für gottesgleich hält, besteht auch nur aus Fleisch und Blut.

Er wird durch seine eigene Partei gestürzt werden, da die ihn mittlerweile alle hassen, wirklich hassen, da er sich überall aufspielt und einmischt, obwohl es nicht sein Zuständigkeitsbereich ist.

Viel mehr ist zu befürchten, dass die Gewalt sich in diesem Sommer noch steigern wird. Es sind Wahlen im Juni, von denen extrem viel abhängt.

Verliert die amtierende Regierungspartei von Herrn Erdogan (und es sieht tatsächlich nicht gut aus für ihn, was die unabhängigen Meinungsforschungsinstitute allesamt bestätigen), sind bürgerkriegsähnliche Zustände für den Sommer vorprogrammiert.

Ich rate jedem vor einem Urlaub in der Türkei in diesem Jahr mit aller Entschiedenheit ab !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.