Bayreuth: AfD weicht ins Hotel Rheingold aus

Von Moritz Kircher und Kerstin Fritzsche
Bayreuth. Nachdem die Stadt die Partei Alternative für Deutschland (AfD) mit einer öffentlichen Veranstaltung mit Beatrix von Storch nicht in der Stadthalle lässt, will die AfD ihre Veranstaltung zum Thema „Political Correctness“ ins Hotel Rheingold verlegen und hat Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe (BG) einen offenen Brief geschrieben. Derweil kochen die Gemüter im Internet hoch über die Entscheidung der Stadt. Das Bündnis Kunterbunt will auch gegen die verlegte Veranstaltung demonstrieren.

Die angekündigte Veranstaltung entspräche nicht dem Widmungszweck der Stadthalle. Archivfoto: Tobias Köpplinger

Bei der Veranstaltung des Bayreuther Kreisverbands der AfD sollte die AfD-Europa-Abgeordnete Beatrix von Storch über „Political correctness oder: Wie Themen zu Tabus gemacht werden“ reden. Die Veranstaltung wurde öffentlich, für jedermann zugänglich über die Medien beworben. Bei Abschluss des Mietvertrags war die Stadt Bayreuth nach eigener Aussage davon ausgegangen, dass es sich, wie schon im Jahr 2013, um eine rein parteiinterne Veranstaltung ohne Zugang von Dritten handelt.

Auszug Quelle Nordbayrischer Kurier.de

Da würde man gerne mal Maus spielen. Aber ich denke da kann man auch einen NPD Partei Tag besuchen. Alter Inhalt neue Verpackung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.