Benjamin Netanjahu verstimmt über deutschen Aussenminister

Der israelischen Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ist verstimmt über unseren Bundesaußenminister Sigmar Gabriel, weil er etwas ganz und gar ungeheuerliches getan hat! Was das Schlimme war? Nun Gabriel will sich doch tatsächlich mit Regierungskritikern der israelischen Zivilgesellschaft treffen! Daher hat der israelische Präsident das Treffen mit dem Bundesaußenminister abgesagt. Diese Information stammt allerdings „nur“ aus den israelischen Medien, aus dem Büro des MP gibt es bislang keine Stellungnahme dazu, allerdings verschickten die einen neuen Terminplan, wo ein Treffen mit Gabriel fehlt.

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_80977252/streit-mit-israel-gabriel-hofft-auf-treffen-mit-netanjahu.html

Wie kann er es aber auch wagen, sich mit Leuten zu treffen die nicht für die Sidlungspolitik der israelischen Regierung sind, das ist natürlich ein sehr schlimmer Fauxpas und daher wird Netanjahu sich auch nicht mit Gabriel treffen, weil soweit kommt das noch, dass ein Deutscher sich mit Kritikern trifft. Der hat gefälligst im Büßergewand vor mir zu erscheinen, und zu Kreuze zu kriechen.

Manchmal frage ich mich echt, in was für einer Welt wir leben? Da werden Diktatoren erst hochgelobt und aufgebaut, der Shah, Saddam Hussein, Osama Bin Laden, etc. dann wieder fallen gelassen und deren Länder in tiefste Armut gestürzt, während andere, wie eben Netanjahu, der absolut keine Kritik zulässt, darin ist er übrigens dem türkischen MP Erdogan sehr ähnlich, werden hofiert und deren verbrecherische Siedlungspolitik und die Ausgrenzung der Palästinenser wird einfach so toleriert und hingenommen. Ebenso wie jetzt dieser Affront gegen den deutschen Bundesaußenminister. Man stelle sich vor, Netanjahu käme nach Deutschland und würde sich hier mit Regierungskritikern treffen, und die Kanzlerin würde daraufhin ein geplantes Treffen absagen.  Es gäbe ein Mordstheater und einen Aufschrei der israelischen Regierungsparteien, da würde Deutschland ganz schnell wieder in die Nazieckke gestellt, wie grade diese moralisch und politisch erhabenen ehrenwerten Leute es jetzt schon gerne machen wenn ihnen was nicht passt.

3 Gedanken zu „Benjamin Netanjahu verstimmt über deutschen Aussenminister

  • lausebengel
    25. April 2017 um 10:01
    Permalink

    Ach, das ist doch nur ein Sturm im Wasserglas. Ich warte ja schon seit Jahren darauf das es Saktionen gegen Israel gibt. Wegen Verstößen gegen UN-Resolutionen…die Zahl könnte schon dreistellig sein, die Zahl der Resolutionen meine ich. Bei anderen Länder ist man schneller.
    Ich denke mal das es statt dessen wieder ein U-Boot gibt….dann ist die Sache gegessen.

    Antwort
  • Netti
    25. April 2017 um 10:16
    Permalink

    Na ja, wenn Sigmar Gabriel den Holocaust-Leugner Mahmoud ABBAS „meinen Freund“ nennt, wie er es am 24. März 2017 auf Twitter geschrieben hat, dann muss man sich als Verantwortlicher in Israel schon fragen, was man mit so einem Besuch anfangen soll. ABER das nur nebenbei, wir dürfen gespannt sein: Erpressbar oder „antisemitisch“… Bei Gabriels „Vergangenheit“ (Vater) kann ich mir seine Entscheidung denken und ob diese NGO´s überhaupt gerade die richtigen Ansprechpartner an Opposition sei auch dahin gestellt. Aber Ich finde die Haltung Netanjahus natürlich verwerflich, dass er vorgeben will, mit wem sich ein Minister treffen darf. Ohne antisemitisch zu sein bleibt doch festzustellen, dass Israel sich mit seiner Siedlungspolitik nicht mit Ruhm bekleckert und Israel sollte sich endlich auch mal wieder auf Menschenrechte besinnen. Ansonsten halte ich das alles wie Lauser auch eher für ein Sturm im Wasserglas und denke die deutsche Regierung wird weiterhin prav mit Steuergeldern (siehe U Boot Zahlungen) den Kampf Israels gegen die Palästinenser unterstützen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.