Bestechungsvorwürfe gegen Heckler und Koch

Hat Heckler & Koch MdB’s der CDU und FDP geschmiert um an Ausfuhrgenehmigungen zu kommen?

Der Waffen- und Rüstungshersteller Heckler und Koch sieht sich mit Bestechungsvorwürfen konfrontiert! Sie soll an zwei Abgeordnete der Union und die FDP, welche mit Rüstung befasst waen, jeweils zehntausend Euro gezahlt haben. Es sollte damit erreicht werden, dass mehrere tausend Sturmgewehre schneller nach Mexico ausgeliefert werden.

So berichtet das ARD Magazin Report Mainz unter Berufung auf den ehemaligen Geschäftsführer von Heckler & Koch, Peter Beyerle und einen internen Prüfbericht, der seitens des  Unternehmens 2011 bei dem Wirtschaftsprüfungsunternehmen KPMG in Auftrag gegeben wurde, und der dem Magazin exklusiv vorliegt.

Übrigens, auch der CDU Kreisverband Rottweil hat eine großzügige Spende erhalten. Warum ein kleiner KV? Nun rein zufällig ist da der Hauptsitz der Firma und noch viel zufälliger der Wahlkreis von Volker Kauder, der, natürlich auch nur rein zufällig dort Mitglied ist und, schon wieder ein Zufall Fraktionsvorsitzende der CDU im Bundestag ist. Wie die Zufälle sich hier häufen ist bestimmt auch alles nur Zufall.

https://www.tagesschau.de/inland/heckler-koch-113.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.