Bewegende Bilder auf der Sicherheitskonferenz

Da kam eine junge Syrerin zufällig des Wegs…..

http://www.focus.de/politik/videos/auf-sicherheitskonferenz-in-muenchen-ich-wurde-von-assads-militaer-gefoltert-junge-syrerin-bewegt-mit-emotionaler-rede_id_6670917.html

Natürlich forderte Sie “ ein gemeinsames Vorgehen der westlichen GEMEINDE “ gegen Assad…..

Weshalb muß ich da an Kuwait, eine junge Kuwaiti und Brutkästen mit Frühgeborenen denken? Vielleicht weil das mit als Vorwand für einen völkerrechtswidrigen Krieg diente? Und jetzt den Nächsten vorbereiten helfen soll? Natürlich nur um Frieden, Freiheit und Demokratie westlicher Vorstellungen zu bringen. Wie das aussieht, nun da braucht man nur einen Blick auf Libyen, Irak und wer will auch nach Afghanistan oder Ex-Jugoslawien zu werfen. Und vor allem haben auch die Russen ein Interesse dort, sind dort auf Einladung von Assad. Im Gegensatz zu Amerikanern, Türken, Israelis die dort auch „tätig“ sind, am Rande natürlich auch Deutsche. Da muß ja schließlich Deutschland wieder Weltgeltung verschafft werden…..( Sarkasmus )

Ein Gedanke zu „Bewegende Bilder auf der Sicherheitskonferenz

  • Netti
    20. Februar 2017 um 10:21
    Permalink

    Es ist schon komisch wenn sie zunächst von friedvoller Bewegung spricht und kurz später ein gemeinsames Vorgehen gegen Assad (soll wohl heißen, militärisches Vorgehen) fordert. Ihre Twitter-Seite weist ja eine beachtliche Frequenz aus, wie sich das wohl für Aktivisten gehört. Wer finanziert ihr das Aktivistendasein eigentlich? Auch findet sich dort wieder die Story, dass alle Hospitäler in Aleppo weggebombt wurden. Interessanterweise hatten die Rebellen in Aleppo bis zuletzt Feldhospitäler, teils direkt aus den Golfstaaten gespendet. Möglicherweise standen diese aber nur den Kämpfern zur Verfügung. Unter Assad hatten Christen , Jessiden etc. weingstens keine Probleme und das Bildungsniveau war höher als in anderen arabischen moslemischen Staaten. Sicher ist Assad auch kein Engel, aber diese von Westen hochgezüchteten Rebellen sind es auch nicht! Assad ist der rechtmäßige Präsident und es gab in Syrien nun mal keine friedliche Revolution, nur einen durch den Westen geschürten Putsch! Den IS unterstützt durch Saudi-Arabien freute es und eine sog. Rebellin in Kopftuch sagt schon vieles aus, allerdings nichts positives, denn wie man in den westl. Medien nicht zufällig ein blutendes Kind und Co zu sehen bekommt, genauso absichtlich wird nun diese Frau in die Medien lanciert, die zufällig auf der Sicherheitskonferenz unglaubliches berichtet. Nein, nicht dass die USA Uranmunition verwendet hätten oder dass Waffen, die Gabriel nach Saudi Arabien verkauft hatte , vom IS eingesetzt wurden um Kinder zu erschießen, sondern dass man sie in Syrien gefoltert habe ist einzig grausam. Ok, alles möglich, ich war nicht dabei, aber genauso gut könnte es sich um die Islamistin mit der Burka aus der Illner-Talkshow handeln, die Kämpfer für Al Nusra rekrutiert hat. Sie sagt ja selbst, dass sie zu denen gehörte, die Terror und Krieg ins Land brachten, natürlich als moderate Rebellin, die töten wohl moderater nach Ansicht westl. Politiker. Wären wir auch schon wieder beim Thema Ukraine, wo man die faschistischen Tendenzen auch gerne übersieht!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.