„Bild“ Chef Julian Reichelt ist ein Fake-Journalist

Folgenden Artikel von Jens Berger sollte man in voller länge gelesen haben :http://www.nachdenkseiten.de/?p=37795

Danke für diese passende Beschreibung dieses völlig aus der Kontrolle geratenen Tastatursöldners. Ich habe selten dümmere Argumentationen gehört wie seine. Greenwald hat er mal als „pöbelnden Idioten“ bezeichnet. Ob er da wohl sich selbst meinte…? Das wären dann wohl klassische Projektion? Nach dem berühmten Psychologen Sigmund Freud sind dies eigene Emotionen die man auf andere Menschen projiziert, so dass andere Menschen zu den Trägern von eigenen wahrgenommenen Mängeln werden. Er sollte darüber mal nachdenken…Ob er das kann, daran habe ich inzwischen große Zweifel…Sauberes Denken scheint ja nicht seine Sache zu sein. Der arme Kerl…Für knallharte Kriegspropaganda wie damals bei den NAZIS, ist sich Reichel jedenfalls nicht zu schade. Die Frage ist: Wie wurde er Chefredakteur? Wer zieht da in Hintergrund die Strippen? Das sollte unbedingt genauer betrachtet werden….

Der obig verlinkte Artikel ist eine wunderbare Ergänzung zu : http://humanistenteam.info/blog/?s=Julian+Reichelt und

Ganz neue Töne

„Bild“-Chef Reichelt: „Haben Fake News verbreitet“

Ein Gedanke zu „„Bild“ Chef Julian Reichelt ist ein Fake-Journalist

  • Netti
    12. April 2017 um 09:19
    Permalink

    Camilla, Julian Reichelt ist wirklich der ärgste Hetzer, den ich seit langem gesehen habe. Er macht seine Gegner mit Schlägen unter der Gürtellinie nieder und beansprucht Lufthoheit für seine pro amerikanische Meinungsmache für den Krieg. Es fällt mir in letzter Zeit immer wieder auf, dass bei Plasberg, Will und Illner fast immer ein amerikanischer Aufpasser, zB Kornfeld, dabeisitzt, der dafür sorgt, dass niemand die Politik der Amerikaner kritisiert. Sonst wird derjenige/ diejenige als „anti/amerikanisch“ gebrandmarkt. Einfach nur eine andere Position/Meinung darf man nicht haben, es muss eine politisch orientierte Geißelung erfolgen…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.