Bildung und die sogenannten „Sozialschmarotzer“

Gibt es sie eigentlich, diese sogenannten Sozialschmarotzer? Oder ist es eine Erfindung des bessergestellten Teils der Bevölkerung die verächtlich auf die Arbeiter herabsehen?

Es wird ja immer über diese „bildungsfernen“ Schichten geredet. Gibt es die denn wirklich? Und sind die wirklich nur zu faul um ihren Kindern vorzulesen und sich um die Hausaufgaben zu kümmern? Ich denke es gibt sie, und auch wiederum nicht. Eltern die ihren Kindern mit viel Geld alles kaufen, damit diese dann nicht stören, oder sie dem Kindermädchen überlassen, gehören ebenso in diese Kategorie wie Eltern mit ALG II die den ganzen Tag nur mit Freund Alkohol im Sessel vor der Glotze hängen und die „Blagen“ sich selbst überlassen.

Aber es gibt auch die Anderen, die trotz harter Maloche und wenig Zeit, ihren Kindern ein Vorbild sind und ihnen das zeigen was das wirkliche Leben zu bieten hat, und nicht nur die virtuelle Welt von Facebook und CO.

http://gegenblende.dgb.de/artikel/++co++63843a40-efb5-11e7-92ef-52540088cada

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.