Blumio zum Vergleich zwischen Drohnen und Terror zu Sarah Wagenknecht

„Wenn eine vom Westen gesteuerte Drohne eine unschuldige arabische oder afghanische Familie auslöscht, ist das ein genauso verabscheuungswürdiges Verbrechen wie die Terroranschläge von Paris, und es sollte uns mit der gleichen Betroffenheit und dem gleichen Entsetzen erfüllen. Durch die Drohnenangriffe sind schon Tausende Unschuldige ermordet worden. Damit bereitet man den Boden für den Terror, den man offiziell bekämpfen will.“  ~ Sarah Wagenknecht

Meiner Ansicht nach ist der Vergleich zutreffend. Für die Opfer der Drohnenangriffe kommt der Anschlag ebenso unverhofft und tödlich, wie ein fanatischer Anschlag eines Attentäters. Das Ergebnis ist das selbe. Tod und Hinterbliebene mit viel Trauer und oft auch Hass und Wut. So wird man die Spirale der Gewalt nicht durchbrechen. Für mehr tolle Raps zu aktuellen politischen Themen besucht gerne+Blumio Japsensoul auf g+ oder YouTube. :3

#Sarahwagenknecht   #Terror   #Drohnen   #Blumio   #USA

0 Gedanken zu „Blumio zum Vergleich zwischen Drohnen und Terror zu Sarah Wagenknecht

  • Kaballah
    24. Januar 2015 um 21:12
    Permalink

    Jap – solche Vergleiche zu ziehen traut sich nicht jeder Politiker, vor allem kein Deutscher. Die Sichtweise des Westens zum Einsatz von Drohnen beinhaltet nun mal keine Opfersicht – die reden nur von „tödlicher Effizienz“ und die Opfer sind weit weg, wenn nun aber Opfer vor der eigenen Nase zu beklagen sind ist der Aufschrei um einiges drastischer. Und wenn dann noch eine Frau Wagenknecht die Dinge beim Namen nennt und nicht um den heißen Brei herumredet dann erschrickt die ganze Mischpoke.
    Um es noch einmal klar und deutlich zu sagen – jedes der Opfer hatte es nicht verdient getötet zu werden, daran gibt es nichts zu rütteln und jedes dieser Verbrechen gehört verurteilt!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.