Böser Feinstaub, oder doch nicht?

Feinstaub ist böse, oder nicht?!

Derzeit läuft ein erbitterter Streit um die Grenzwerte für Feinstaub bedingt durch Autoabgase. Dazu kommt die Diskussion für ältere Diesel. Das unser Bundesverkehrsminiser Andreas Scheuer von der CSU sich für eine komplette Aussetzung am besten Abschaffung einsetzt, wundert mündige Bürger eigentlich nicht. Er plant vermutlich schon für später, um nach dem Ministerjob einen gut bezahlten Posten bei der Autoindustrie zu bekommen. Wie sonst könnte sein Verhalten erklärt werden. Er beruft sich ja auf ein Gutachten eines Lungenarztes der ja durch sämtliche Talkshows tingelt und seine Thesen zum besten gibt. Was aber kaum jemand weiß, mich bis heute eingeschlossen, dass dieser Dieter Köhler das Gutachten nicht alleine verfasst hat, sondern mindestens zwei Mitautoren aus der Forschung kommen und eng mit der Autoindustrie verbandelt sind! Das hat natürlich gaaar nichts miteinander zu tun, sagte der Weihnachtsmann zum Osterhasen während er die Zahnfee anlächelt.

Keine Fachkenntnisse!

Klartext: Dieter Köhler und Martin Hetzel, sind zwar Lungenärzte, doch fehlt ihnen das Wissen um die Thematik. Auch haben beide zum Thema Sickoxid  keinen einzigen Artikel veröffentlicht, die einem Gutachterverfahren unterzogen wurden was als ein wissenschaftlicher Mindeststandard gilt. Wieso massen die beiden sich nun an über dieses Thema zu berichten? Des Rätsels Lösung könnte in den anderen beiden Autoren liegen, Matthias Klingner und Thomas Koch, beides keine Lungenärzte, noch nicht einmal Mediziner. Aber Herr Koch war früher mal bei Daimler in der Motorenentwicklung und ist nun am  Karlsruher Institut für Technologie.

https://www.lobbycontrol.de/2019/02/dieseldebatte-ein-lungenarzt-aufruf-mit-verbindungen-zur-autoindustrie/

http://humanistenteam.info/einigung-im-dieselskandal-wirklich/

 

Ein Gedanke zu „Böser Feinstaub, oder doch nicht?

  • Panthera
    1. Februar 2019 um 18:40
    Permalink

    Meine persönliche Meinung dazu ist, wir brauchen ein Tempolimit auf den Autobahnen, damit würden sich die dicken und schweren KFZ erledigen, dadurch gibt es weniger Abgase, wenigr Stress und weniger Unfälle. Die Dieselfahrer sollten nicht bestraft werden, denn diese haben den vollmundigen Versprechen der Autoindustrie geglaubt, die natürlich völlig straffrei ausgeht! :(((
    Der Endverbraucher zahlt mal wieder für alles die Zeche! Also wir Bürger zahlen dafür dass wir VORSÄTZLICH und somit in VOLLER ABSICHT belogen und betrogen werden, während die Schuldigen für eben diesen Betrug dafür belohnt werden! Einfach nur z.K.

    Ich kann mich nur wiederholen, wenn ich sage, schießen wir die Groko in den Wind. Zeigen wir denen endlich, dass wir Bürger nicht das Zahlvieh für die Industrie sind, bzw. Stimmvieh für die Politik und uns brav alles gefallen lassen. Wir haben die Wahl, schon bald für das Europaparlament! Suchen wir uns eine demokratische Partei die für den Bürger einsteht, und nicht nur für die Industrie!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Panthera Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.