Braune Brut

Rechte Gewalt

Neonazis greifen Dortmunder Journalisten an

                                       Seit Jahren gilt Dortmund als Zentrum der rechtsradikalen Szene in NRW.                                                                         Foto: Archiv/dpa

Dortmund.   Neonazis haben in Dortmund einen Journalisten angegriffen. Nach einer Demo bewarfen ihn die Vermummten mit Steinen und bedrohten ihn mit dem Tod.

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/neonazis-greifen-dortmunder-journalisten-an-id10439551.html

 

 

Die Kommune tut was sie kann, doch solange unsere Gerichte und Verfassungsbehörden nichts tun, solange wird sich auch nichts ändern! Und die Polizei? Die muss erstmal die Reichen und deren Villen bewachen, oder aufpassen dass keiner den Phoenixsee klaut, oder eben diese Braune Brut beschützen! Und was sagt der Landesjustizminister? Er ist bestürzt.

Rechtsextremismus

Justizminister bestürzt über Neonazi-Attacke auf Reporter

http://www.derwesten.de/politik/dortmunder-journalist-von-neonazis-attackiert-id10442423.html

Sowas aber auch. Wie konnte es denn bloß dazu kommen? Tja werter Herr Minister Kuschaty, die Stadt Dortmund kämpft schon seit Jahren gegen dieses Dreckspack nur bislang kommen immer wieder Gerichte und machen alle Bemühungen wieder hinfällig. Demos werden wieder erlaubt, Fackelzüge und sonstige rechte Aufmärsche zu irgendwelchen „Gedenktagen“ der Nazibande. Alles was verboten wird, unsere ach so tollen Rechtssysteme erlauben es wieder! Wie wäre es wenn sie an diesem Punkt endlich mal ansetzen würden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.