Bremer Universität: Asta wollte Vortrag des Historikers Jörg Baberowski verhindern

http://cicero.de/salon/bremer-studenten-kontra-debattenkultur-redefreiheit-nur-fuer-gleichgesinnte-

Kann euch diesen Artikel nur empfehlen und vor allem – bis zum Ende lesen :).

Natürlich brauchen wir uns hier nicht mehr zu Herrn Baderowski zu äußern, seine Werke/Studie „Der rote Terror“, “ Verbrannte Erde“,   haben wir schon vor Jahren „zerpflückt“ und auch seine aktuellen Forderungen nach einer einschränkenderen Asylpolitik hier in Deutschland ist nichts was wir vertreten.

Zu denken sollte es ab schon geben, wenn der Allgemeine Studierendenausschuss der Uni Bremen nicht auf inhaltliche Auseinandersetzung setzt, sondern so akut reagiert. Schon immer war es besser falsches mit Argumenten zu wiederlegen als auf solch rüde, unprofessionelle Art. Und mir stellt sich auch die Frage: WIESO traut der Asta seinen Kommilitonen nicht zu eine inhaltliche Auseinandersetzung führen zu können?! 

Gravierendes Symbol dafür, dass unsere Schulen zu sehr auf „Befehlsempfänger“ setzen anstatt auf selbständig denkende Menschen, sich dieser Mangel im deutschen Bildungssystem auch in solchen Situationen aufzeigt?!

Normalerweise ist es doch ein leichtes den „Historiker“ Baberowski diverser Lügen zu entlarven, ging bei uns ja auch in Null Komma nichts, wieso also scheute man die Auseinandersetzung anstatt sie bewusst zu suchen?  Jedenfalls muss sich mir das Verhalten der Asta nicht erschließen, denn Zielführend ist was anders an agieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.