Bund verdient 1,5 Milliarden mit neuen Schulden: ARD jubelt im Sinne von Schäuble, kritische Aufklärung Fehlanzeige

Kanzleramtssender ARD jubelt:

„Bund profitiert von Negativzinsen – Milliardengewinn dank neuer Schulden

Deutsche Staatsanleihen sind so gefragt, dass die Anleger dem Bund seit Monaten sogar etwas dafür bezahlen, dass sie ihm Geld leihen dürfen. Die Konsequenz: Der Bund machte im ersten Halbjahr 1,5 Milliarden Euro Gewinn mit der Aufnahme neuer Schulden.“

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/zinsausgaben-des-bundes-101.html

Wer glaubt es folgt eine kritische Aufklärung über diesen Irrsinn, der täuscht sich. Ein Hoch auf deutsche Staatsanleihen als sicherer Hafen nach der Unsicherheit durch das Brexitvotum. Kein Wort darüber, dass Versicherungsgesellschaften und Pensionsfonds verpflichtet sind diese Bundesanleihen zu kaufen und die 1,5 Mrd. Euro letztlich von Altersvorsorge-Sparern stammen, denen vertraglich vereinbarte Zinssätze zusammengestrichen werden. Aus diesem Grund sind es auch reine Lippenbekenntnisse, wenn Schäuble gegen die Finanzpolitik der EZB „protestiert“. Unsere Politiker brauchen sich nicht über Politikverdrossenheit wundern, wenn wir durch Rekordbesteuerung, massive Euroentwertung aufgrund der EZB Euroschwemme, und Null-Zins-Politik die dt. Vorsorger mit 100ten Mrd. Euro geschädigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.