Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte vermeldet Lieferengpässe bei Arzneimitteln

Derzeit werden rund 45 Medikamente die zum Teil lebenswichtig für Patienten sind als schwer beschaffbar eingestuft, laut Aussagen der Arzneimittelindustrie sind Vorlieferanten daran Schuld weil eben wichtige Wirkstoffe nicht geliefert werden könnten. Zu einem gewissen Teil wurden aus Kostengründen auch die Produktion ins Ausland verlegt. Die Behörden scheinen machtlos…

3sat widmet sich heute in seiner Sendung:

makro Knappe Medikamente

http://programm.ard.de/TV/Sendungen-von-A-bis-Z/Makro/?sendung=28007339030594

genau diesem Thema – so wie es aussieht wird dieser Beitrag später auch in der Mediathek zu finden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.