CDU Frau offen gegen Muslime

Veronika Bellmann MdB aus Sachsen, sorgte vor zwei Jahren für Schlagzeilen, als sie meinte, die CDU solle Koalitionen mit der AfD nicht ausschließen. Nun erklärt uns diese Person, Muslime gehörten nicht in die CDU. Das gelte auch für jene, die ihren Glauben nicht praktizierten.

„Heute geben sie sich säkular und morgen doch wieder streng gläubig“, wurde Bellmann in der rechtsgerichteten Zeitung „Junge Freiheit“ zitiert.

Die Junge Freiheit (JF) ist eine überregionale deutsche Wochenzeitung. Sie versteht sich als unabhängiges konservatives Medium. Politikwissenschaftler ordnen sie einem „Grenzbereich zwischen Konservatismus und Rechtsextremismus“ zu und bezeichnen sie als „Sprachrohr der Neuen Rechten“

Quelle: Wikipedia

https://www.wr.de/politik/cdu-abgeordnete-muslime-gehoeren-nicht-in-die-union-id215277847.html

Also ausgerechnet die JF, ein Sprachrohr der Rechten. Eine, wie ich finde, äußerst interessante und ziemlich ungute Zusammenarbeit, von einer sächsischen CDU Frau und dem rechten Sprachrohr. Und das grade nach den Vorfällen in Chemnitz und den Äusserungen des Verfassungsschutz Präsidenten Maaßen. Könnte es im Bereich des möglichen liegen, dass es Teile der Union gibt die damit liebäugeln diese Ewiggestrigen wieder auf den Thron zu hieven, so wie es schon einmal geschah, vor 90 Jahren?

http://humanistenteam.info/blog/wp-admin/post.php?post=127711&action=edit

http://humanistenteam.info/blog/wp-admin/post.php?post=127714&action=edit

http://humanistenteam.info/blog/wp-admin/post.php?post=127721&action=edit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.