CDU und FDP wollen Arbeitszeitgesetz kippen – Flexibilisierung aus NRW

CDU und FDP in NRW bringen ihr Koalitionskonzept auf den Weg – ein Bestandteil dieses Vertrages ist die so genannte „Flexibilisierung“ (gerne auch „Reformierung“ genannt) des Arbeitszeitgesetzes. Nur blöd wenn dieses Arbeitszeitgesetz ein Bundesgesetz ist. Aber möglicherweise setzen die NRW Schwarzgelben auf Jamaika um genau dieses auch auf Bundesebene zu erreichen. Was genau beinhaltet eigentlich diesen Vorstoß?!

  • bisherigen Arbeitszeitgrenze je Tag (bisher bis zu 10 Stunden maximal) wird aufgehoben
  • Mindestruhezeit von 11 Stunden soll fallen

http://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/arbeitszeitgesetz-reformplaene-100.html

Geht es wirklich um eine reine Flexibilisierungsidee oder nicht etwa doch um die Legalisierung der bereits heute bestehenden Mehrarbeit?! Das würde ja sogar noch Raum für weit mehr bieten – da wird dann wohl nicht nur eine 48 Stunden Woche drohen…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.