Chef-Berater des Kiewer-Innenministeriums: Wir sollten dem Islamischen Staat helfen, Rache an russischen Soldaten zu nehmen

„Ich denke, dass es genug sein sollte, ihre Gesichter [der russischen Soldaten] im Fernsehen zu zeigen, so dass Militante des Islamischen Staates und ihre Unterstützer, die Mehrheit von ihnen in der Kaukasusregion, sie finden und Rache im Sinne der Scharia üben können.“

Alle, die über Informationen zu russischen Soldaten, die in Syrien gegen den IS kämpfen, besitzen, sollen diese Daten auf der Mirotworets -Webseite veröffentlichen. Dafür wird eine spezielle Kategorie mit dem Namen ‚Putins Verbrechen in Syrien und dem Nahen Osten“ eingeführt.“

Mehr dazu: http://europaobjektiv.com/nachrichten/news-sammlung_1761.html

Im Zusammenhang mit diesem Mann sollte man auch diesen Artikel lesen: lesen:  http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-mordserie-an-maidan-gegnern-a-1029075.html  Zumindest eine „Parade politischer Morde“ in der Ukraine gesteht er ein, seine offizielle Propaganda das Russland aber gerade je tötet die Kritiker der jetzigen Ukraine sind ist schon mehr als lächerlich durchschaubar…  Diese neuen Äußerungen von Anton Geraschenko bedürfen wohl keines Kommentares, was kann man schon von Menschen erwarten die ihre Menschlichkeit verloren…

Und es stellt sich wieder die Frage, WIESO bekommen solche Leute politische und finanzielle Unterstützung von Seiten diverser EU Länder und den USA?! Sowie wird dies wieder von deutschem MSM nicht berichtet, wäre dies nicht mal was für Frontal 21 anstatt billigster Propagandahetze gegen Russland?  Es gibt immer zwei Seiten einer Medaille aber unserem „Zweiten“ gehen die Gedankengänge dazu wohl „Dank“ „East StratCom Task Force“ absolut ab siehe:  http://www.heise.de/tp/artikel/46/46430/1.html,http://www.zeit.de/…/russland-propaganda-eu-strategie..

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.