China: Mehr Kontrolle für NGOs, Teil eines Pakets neuer Gesetze zur Sicherheit

foto: reuters/tyrone siu

„Yanse Geming“ (farbige Revolutionen) sind die Schreckenswörter für Peking. Die farbigen Revolutionen haben die Sowjetunion sowie die Staaten im Mittleren Osten und in Nordafrika zu Fall gebracht. Diese Massenproteste stehen auch hinter den Studentenprotesten in Hongkong und Taiwan.

Die U.S.A. unterstützt diese farbigen Revolutionen, um unliebsame Regierungen oder/und Systeme aus dem Weg zu räumen. Dies ist nicht nur die Meinung der chinesischen Regierung… Jin Canrong (Politologe aus Peking) von der Renmin-Universität ist der Ansicht, dass die U.S.A. ihre Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines Staates hinter der Forderungen nach Demokratie und Menschenrechte versteckt. Bei Jin Canrong handelt es sich nicht um die einzelne Meinung eines Chinesen, sondern laut Massenmedien, um den Teil einer Propagandaoffensive. Die Volkszeitung hat zum Thema der Gefahr welcher von „farbigen Revolutionen“ ausgeht, eine Sonderseite gedruckt….

http://derueberflieger.blogspot.co.at/2015/06/china-mehr-kontrolle-fur-ngos.html

http://derstandard.at/2000017852481/Schaerfer-als-unter-Putin-China-misstraut-den-NGOs

Nur zur Erinnerung an eine sogenannte NGO : …“ Die “Konrad Adenauer Stiftung” hat in erster Linie den Auftrag in über 100 Nationen für die ERWEITERUNG DER NATO ‘PARTNERSCHAFT’. In Brasilien erschien 2010 der deutsche NATO General Klaus Naumann in der “Fundacao Konrad Adenauer” in Rio und wollte den U.S. Plan “Cut the Atlantic-divide” aufdringen (NATO Ausdehnung in den Suedatlantik-Suedamerika-Africa). Der Verteidigungsminister Brasilien lehnte das ab: “Nur Suedamerikaner sind für die Verteidigung unseres Subkontinentes zuständig. Wir sind nicht Partner der USA für ihre Rolle in der Welt!” Sehe Dokumente in online Archiv der “Fundacao Konrad Adenauer Rio” – publicacoes – titel: Conferencia Seguranca Forte Copacabana, Editionen 2010, 11, 12, 13 (jedes Jahre wieder !!!) – auch in Deutsch !!!“…

http://humanistenteam.de/ecuador-konrad-adenauer-stiftung-sagt-adios-oder-westlichen-ngos-endlich-der-boden-entzogen/

In diesem Sinne bin ich auch gegen diese NICHT NICHT GO´s und denke sie sind der Grund wieso wesentlich bessere/zielführendere Organisationen denen es wirklich um die Verbesserung der Lage der Menschen in jeweiligen Ländern geht, nicht zum Zuge kommen können.  

Davon bräuchten wir dann auch ausländische für uns, denn es hat seinen Grund wieso in Deutschland nun jeden Tag gestreikt wird! :)

 

0 Gedanken zu „China: Mehr Kontrolle für NGOs, Teil eines Pakets neuer Gesetze zur Sicherheit

  • Kaballah
    23. Juni 2015 um 20:48
    Permalink

    Hi Netti, auch die Chinesen sehen sich die Entwicklung sehr genau an und welch Wunder – sie reagieren genauso wie es westliche Länder tun würden würden wenn ausländische (nicht der USA, der Nato oder der EU zugehörige Organisationen) versuchen auf innere Gegebenheiten einzuwirken. Und sie haben durchaus recht damit denn gegen diese äußere Gefährdung des inneren Friedens gibt es durchaus klare Regeln. Diese sind sogar durch das Völkerrecht abgedeckt – nur schert das die westlichen NGO’s nicht (Beispiele gibt es massenhaft – auch in jüngerer Geschichte). Es ist dann immer nur der gequälte Aufschrei der westlichen Politiker wenn man diesen Institutionen wiede einmal auf die Schliche gekommen ist und deren Handeln unterbunden hat…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.