Chodorkowski in russischem Mordfall vorgeladen – Ermittlungskomitee der Russischen Föderation sucht Michail Chodorkowski per Haftbefehl

© DPA

…Chodorkowski sei in Russland zur Fahndung ausgeschrieben, verlautete aus Justizkreisen. Er wird verdächtigt, die Ermordung eines Bürgermeisters in der sibirischen Kleinstadt Neftejugansk 1998 in Auftrag gegeben zu haben. Der Funktionär Wladimir Petuchow soll Streit mit Chodorkowskis – mittlerweile zerschlagenem – Ölkonzern Yukos gehabt haben. Petuchow war damals von Auftragskillern auf offener Straße erschossen worden….

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/ex-oelmanager-chodorkowski-in-russischem-mordfall-vorgeladen-13954489.html

…Chodorkowski werde mit den Behörden in der Mordsache des Bürgermeisters von Neftejugansk nicht zusammenarbeiten, kündigte die Sprecherin des Unternehmers Olga Pispanen im Interview mit dem Radiosender Goworit Moskwa an.

An eine Verurteilung Michail Chodorkowskis glaubt nicht einmal die Witwe des Bürgermeisters Farida Islamowa. „Ich wünschte mir ein Urteil zu Chodorkowskis Rolle bei der Ermordung. Die Bewohner der Region warten noch immer auf eine Antwort auf die Frage, warum das Verfahren damals eingestellt wurde und einer der Auftraggeber immer noch auf freiem Fuß ist. Die Täter müssen nach Russland gebracht und für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden“, sagte die Witwe der Nachrichtenagentur Tass….

http://de.rbth.com/politik/2015/12/09/haftbefehl-hat-chodorkowski-einen-mord-in-auftrag-gegeben_549025

Und zu allerletzt der Spiegel .). http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-michail-chodorkowski-offiziell-des-mordes-beschuldigt-a-1067330.html#js-article-comments-box-pager

Da fragt man sich dann wieder wieso wird im Artikel von „angeblichen“ Steuervergehen geschrieben? Es dürfte doch unstrittig sein, dass Chodorkovskiys „Yukos“ Milliarden an Steuern hinterzogen hat – unter anderem ähnlich Gazprom durch hohe Rabatte an ausländische „Kunden“, verbunden mit pay-backs an Chodorkovskiy. Wo sonst hat der wohl sein Milliardenvermögen im Ausland her? Zu den Morden an sich: auch hier dürfte unstrittig sein, dass der Yukos Sicherheitschef Alexej Pitschugin Auftragsmorde organisiert hat. Glaubt wirklich jemand dies sei ohne Wissen, Einverständnis oder direkte Anweisung des Firmenchefs erfolgt? Saubere „Partner“, die wir da haben!

Die  bessere Überschrift wäre gewesen: „Verfahren gegen Steuerhinterzieher: Chodorkowski in Russland offiziell des Mordes beschuldigt „

Eine britische Zeitung schrieb 2004, Chodorkowski ziehe „eine Spur von betrogenen westlichen Investoren und verdächtigen Todesfällen“ hinter sich her und habe sich in die westliche Elite eingekauft“ https://de.wikipedia.org/wiki/Michail_Borissowitsch_Chodorkowski#Kritik

 

Warum dürfen Leser bei wirklich aktuell relevanten Artikel dort eigentlich nicht nicht kommentieren? http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-in-syrien-wladimir-putin-fordert-zerstoerung-aller-is-ziele-a-1067282.html Leider kennen momentan noch zu wenige: http://opencomment.org/?l=de

 

Ein Gedanke zu „Chodorkowski in russischem Mordfall vorgeladen – Ermittlungskomitee der Russischen Föderation sucht Michail Chodorkowski per Haftbefehl

  • Netti
    21. Dezember 2015 um 09:10
    Permalink

    Maria, was der Spiegel mal wieder an ganzer Wahrheit auslässt/verschweigt ii seinem Artikel ist, dass der ermordete Bürgermeister Wladimir Petuchow die Fa. Yukos dazu zwingen wollte, ganz normal und offiziell Steuern auf dessen gigantische Einnahmen zu bezahlen (was Yukos nicht getan hat). Daraufhin hat ein gewisser Alexey Pichugin (seinerzeit Sicherheitschef v. Yukos, vormalig lange Karriere im KGB und FSB) den Mann abgeknallt, so wie ihm mittlerweile 2 weitere Morde, die im Zusammenhang mit Steuernachzahlungen v. Yukos stehen, angelastet werden (Quelle: engl. Wikipedia). Und der arme arme Chodorkowski wird hier als Opfer dargestellt.Hübsch wie das SPON-Team versucht uns weiszumachen, dass Michail Chodorkowski als Chef dieses damals gigantischen Konzerns nichts, aber auch wirklich rein überhaupt nichts davon gewusst haben will?! Und es ist schon bezeichnend das man mittlerweile besser selber recherchiert als überhaupt zu Themen noch einen Blick in den Spiegel zu werfen, der taugt echt nur noch als Thema für Medienmanipulation!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.