CNN spricht mal Klartext

Peinlicher Schnitzer: CNN bezeichnet ukrainische Truppen als „proamerikanisch“

Der Fernsehsender CNN hat die ukrainischen Truppen als „proamerikanisch“ (pro-U.S. troops) bezeichnet. Dies geschah während einer Nachrichtensendung, in der Präsident Barack Obama zitiert wurde, der Waffenlieferungen an Kiew nicht ausschloss.

Aber recht hat er doch….

0 Gedanken zu „CNN spricht mal Klartext

  • Kaballah
    10. Februar 2015 um 22:12
    Permalink

    Klar hat er recht Lauser und ich empfinde das überhaupt nicht als peinlichen Schnitzer – eher den Nagel auf dem Kopf getroffen… :-)

    Antwort
  • Netti
    10. Februar 2015 um 22:33
    Permalink

    Der Titel der Sendung lautete übrigens sehr bezeichnend: „Obama erwägt die pro US-Truppen zu bewaffnen.“
    Das bedeutet, dass die ukrainischen Soldaten die im derzeitigen Bürgerkrieg im Osten des Landes gegen die pro-russischen Separatisten kämpfen, dies im Interesse der US-Außenpolitik tun., so offiziell ist das also in den USA schon. Kann man da noch von einem Freud-schen Versprecher reden? Wohl eher zusammen mit Obamas Interview http://humanistenteam.de/obama-gesteht-in-cnn-dass-die-usa-hinter-dem-sturz-von-janukowytsch-stehen/ wurde als „Schnitzer“ verkauft was richtige Interpretation!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.