»Cum/ex« : eklatantes Versagen von Bundesfinanzministerium und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Wer gemeint hat die bekannt gewordenen „Cum/ex“ Praktiken (Aktienbesitzer zahlten einmal Kapitalertragsteuer auf die erhaltene Gewinnausschüttung, ließen sich die Steuer mehrfach vom Finanzamt zurückerstatten) würden durch einen Untersuchungsausschuss aufgeklärt werden sieht sich wieder einmal enttäuscht! Aus Sicht der in der Regierung vertretenen Parteien wäre alles korrekt und mit rechten Dingen abgelaufen – klar die Verantwortung lag und liegt in den Händen honoriger Vertreter dieser beiden Parteien (Steinbrück und Schäuble). Einzig und allein die Feststellung das „Cum/Ex“ eine Form von Wirtschaftskriminalität darstellt konnte herausgearbeitet werden – keine Fehlersuche also bei politisch Verantwortlichen.

https://www.jungewelt.de/artikel/310309.steuern-hinterzogen-weiter-so.html

https://www.morgenpost.de/wirtschaft/article210512039/Zehn-Milliarden-Euro-Schaden-durch-Cum-Ex-Geschaefte.html

Mehr als 10 Milliarden Schaden durch diesen Betrug lassen also die Behörden einfach kalt, Schuld haben ohnehin immer nur andere und man schaut wohl genauer auf Steuervorgänge normaler ArbeitnehmerInnen als auf Gut- situierte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.