Der Brexit und die Folgen für Großbritannien

Die EU stellt Rückforderungen an die Briten, weil diese den Brexit, den Austritt aus der EU beschlossen hatten. Nun sollen die ihre Schulden bei der EU begleichen, und zwar in Euro und möglichst noch vor dem Austritt, weil das britische Pfund wegen der Kursschwankungen viel zu unsicher wäre, so ein Verhandlungspapier der EU Kommission. Nun hat die Premierministerin Theresa May allerdings für Juni  vorgezogene Neuwahlen angesetzt, um zunächst mal ihre Position für den Brexit zu festigen. Daher werden die Vehandlungen über die Rückzahlung der Schulden wohl erst danach stattfinden. Die genau Höhe ist allerdings irgendwie unklar. Während EU Vertreter in den letzten Jahre von 60 Milliarden € gesprochen hatten, wurde diese von London stets zurückgewiesen und von grade mal 20 Milliarden € gesprochen. Nun ist ja hinreichend bekannt, dass grade bei Staatschulden die eine Seite gerne mal was draufschlägt, während die andere Seite etwas abzieht, weil jeder soviel als Möglich für sich herausschlagen will. Die genaue Summe dürfte also irgendwo in der Mitte liegen, es bleibt also abzuwarten was im Juni nach der Wahl in GB rauskommt, vielleicht bekommt Frau May ja keine Mehrheit und der Brexit wird wieder rückgängig gemacht.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/brexit-grossbritannien-soll-seine-schulden-vor-dem-austritt-begleichen-a-1144170.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.