Der jüngste CDU Skandal

Der kleine Racker Phillip (Amthor) versucht es seinen großen Vorbildern gleichzutun. Er hat einen Direktorposten? bei einer US Firma, wie er da dran gekommen ist, dürften sich viele fragen. Wahrscheinlich, weil er über das offizielle Briefpapier des Bundestags,  im Bundeswirtschaftsministerium für den US Konzern geworben hat, so eine Spiegel-Recherche. Er war sozusagen der Türöffner für das Unternehmen und nahm selbst an zwei Gesprächen mit dem damaligen Staatssekretär Hirte teil. Nur kurze Zeit später bekleidete er in der Firma einen Direktorenposten und erhielt ein gutes Aktienpaket. Also nichts anderes was Friedrich Merz so angestellt hat, oder viele andere die nach dem Ausscheiden aus der Politik einen lukrativen Posten bekommen haben.

Der kleine freche Racker, bekommt laut einer Information des Postillion, zwei Wochen Hausarrest und keinen Nachtisch. ;))

https://www.der-postillon.com/2020/06/amthor.html

Aber zurück zum Ernst der Lage, es zeigt, wieder einmal sehr deutlich wie groß der Einfluß der Lobby ist. Darum brauchen wir unbedingt ein Register über alle Lobbyisten die im Bundestag ein- und ausgehen. Ein Schmalspur-Register, so wie es einigen Unionspolitikern vorschwebt, bekommen wir keine echte Transparenz.

Darum ein Lobbyregister JETZT

https://www.lobbycontrol.de/2020/01/lobbyregister-aktion/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.