Der Krieg im Jemen – Tod, Zerstörung, Hunger

Nun werden durch die UN auch Zahlen und Fakten bekannt :

Im Bürgerkriegsland Jemen sind seit März nach UN-Angaben knapp 4000 Menschen ums Leben gekommen. Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mitteilte, waren mit 1859 Getöteten rund die Hälfte der 3984 Opfer Zivilisten. Zudem seien etwa 19.300 Menschen bei den Kämpfen am Boden und bei Luftangriffen verletzt worden.

Die Hilfsorganisation Oxfam veröffentlichte Zahlen, nach denen fast jeder Zweite der etwa 26 Millionen Einwohner nicht genug zu essen habe. „Und die Hälfte von diesen steht am Rande des Verhungerns“, heißt es in der Mitteilung. Seit März sei die Zahl der Menschen ohne Zugang zu ausreichender Nahrung um 2,3 Millionen gestiegen – die höchste Zahl, die das Land je verzeichnet habe.

http://www.n-tv.de/politik/Jemen-steht-kurz-vorm-Zusammenbruch-article15609601.html

Das muss man sich erst einmal vorstellen – und die ganze Welt schaut zu wie Saudi-Arabien als Stellvertreter der USA in dieser Region einen Krieg gegen die Zivilbevölkerung führt. Die Folge sind eben nicht nur die Opfer und der Hunger sondern ganz sicher auch die folgende Flüchtlingswelle die definitiv eintreten wird. Geht es denn überhaupt um die Huthi-Rebellen oder nicht einfach mal wieder nur um die Bodenschätze (Erdöl, Erdgas) des Landes?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.