Deutschland einig Vaterland, beim Fremdenhass!

Deutschland ist zwar in vielen Dingen uneins, aber in Bezug auf Fremdenhass gab und gibt es eine breite Mehrheit!

«Die Flücht­lin­ge müs­sen hin­aus­ge­wor­fen wer­den, und die Bau­ern müs­sen da­bei tat­kräf­tig mit­hel­fen»

Das war die Aussage von Josef Fischbacher, Kreisdirektor des bayerischen Bauernverbandes. Hört sich an als hätte dieser Mann vor kurzem erst diese Polemik geäußert, aber weit gefehlt, das war im Jahre 1947 als deutsche aus den ehemaligen Ostgebieten „heim ins Reich“ kamen, auf der Flucht vor der Roten Armee oder von den neuen Machthaber rausgeworfen wurden. Damals hieß es auch, es sei ‚Blutschande‘ «wenn ein Bauernsohn eine norddeutsche Blondine heiratet.»

Und heute? Da gibt es vielfach die gleichen rassistischen Sprüche, nur halt etwas moderner aufgemacht. Haben die „guten Toitschen Bürger“ denn im Laufe der Jahre nicht gelernt? Mit unseren Brüdern und Schwestern aus der EX DDR war es doch ebenso! Was haben alle erst gejubelt als die Mauer fiel, nur dann, als viele Betriebe drüben von „Wessis“ zerschlagen wurden und die Arbeitsplätze wegfielen, kam nicht nur bei den „Ossis“ Unmut auf. Denn auf einmal kamen viele von drüben in den Westen um hier neue Arbeit zu finden, und da waren sie wieder, die Sprüche von den Sozialschmarotzern, die uns alles wegnehmen wollen, wofür wir doch Jahrzehnte lang geschuftet haben.

Exakt das gleiche, was die gemeine Volksseele heute wieder propagiert, wenn es um die Flüchtlinge aus den Kriegs- und Krisengebieten geht. Also die Gebiete, deren Machthaber wir fleißig mit Waffen beliefern, damit die „schöne“ viele Kriege führen können!

Ändert sich denn nie etwas in diesem unserem Land? Haben wir denn in den letzten 70 Jahren gar nicht gelernt?

https://www.watson.ch/Wissen/History/448145654-In-Deutschland-waren-die-Fluechtlinge-nicht-mal-willkommen–als-es-Deutsche-waren

Ein Gedanke zu „Deutschland einig Vaterland, beim Fremdenhass!

  • lausebengel
    21. Februar 2018 um 14:41
    Permalink

    Panthera, divide et impera…..soll schon der olle Caesar gesagt haben.
    Wann begreifen die Leute von heute nur das es NICHT die Flüchtlinge waren welche die Hartz – Gesetze verbrochen haben und den sozialen Wohnungsbau eingestellt hatten – um nur einige Punkte zu nennen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.