Deutschland steht wieder vor den Grenzen Russland´s aber: „Nein meine Söhne geb ich nicht „

Alle die Kinder haben sollten endlich zu deren Schutze die Stimme erheben! Wir versuchen sie vor allem schlimmen zu bewahren, unser bestes zu geben das sie einmal anständige Mitglieder unserer Gesellschaft werden ABER der wirklichen Gefahr für ihr Leben stellt sich bis jetzt kaum einer entgegen, hört deutsche Elternliebe auf wo das Untertanen denken einsetzt und sie sich gegen ihre Bequemlichkeit entscheiden müssten?! Das aber ist unsere größte Pflicht und Schuldigkeit und zusammen können wir Eltern etwas bewegen und wenn 100.000 Tausende von uns für ihre Kinder mit den Füßen abstimmen werden die Politiker es sich sehr genau überlegen ob sie weiter Kriegspolitik und damit die Wahlen verlieren wollen! Auf der nächsten Anti Nato Demo bin ich auf jeden Fall und das MIT meinen Kindern gemeinsam!

Eher bringe ich sie vor der USA/NATO/EU Kriegspolitik tief in`s russische Hinterland wo sie vor den deutschen geopolitischen „Gelüsten“ vor diversen „westlichen“ Kriegs treibenden Politikern in Sicherheit sind! 

Siehe auch: http://humanistenteam.info/keine-rekrutierung-von-minderjaehrigen-in-die-bundeswehr/#comment-983

2 Gedanken zu „Deutschland steht wieder vor den Grenzen Russland´s aber: „Nein meine Söhne geb ich nicht „

  • Camilla
    9. Juli 2016 um 07:46
    Permalink

    Die Nato ist kein eigenständiges Wesen und nicht die Quelle der Kriegspolitik. Sie ist ein Bündnis von Staaten. Die Forderung zu deren Abschaffung ist wohl unrealistisch. Die Verantwortlichen sind die Politiker in den Mitgliedsstaaten. Unser Adressat die DE Politik, die ihre offensive militärische Außenpolitik in der Nato durchsetzt.
    Vielleicht erzeugen „FÜR“-Aufrufe wie: für Abrüstungspolitik in DE, für Beendigung des expansiven Rüstungsexports … für eine friedliche Welt mehr Interesse in der Bevölkerung, als Aufrufe „Nein zur Nato“. Fragt man willkürlich die Menschen auf der Straße, ob sie für diese „FÜR“-Aussagen eintreten, wird die überwiegende Mehrheit darin ihre moralische Verpflichtung sehen. Leider, leider siegt im Wohlstandsstaat DE bei so vielen die Bequemlichkeit, sich mal aufzuraffen und für diese „FÜR“ öffentlich einzutreten.

    Moralischer und politischer Protest gegen die Institution Krieg mit allen Facetten und Umfeldparametern, ob im geschrieben Wort oder direkt vor Ort, sucht nicht nach Legitimation durch Interesse anderer; es ist eine Grundeinstellung. In diesem Sinne die Aussage deines Statements unterschreibe ich sofort!

    Antwort
  • Netti
    11. Juli 2016 um 10:33
    Permalink

    Du hast mit deinen Ausführungen absolut Recht und du kennst mich, ich bin nicht so unrealistisch ein Plakat zu tragen mit der Aufschrift „Raus aus der Nato“. Auch wenn ich das im tiefsten Herzen denke denn ich traue ihr keinen Zentimeter mehr siehe u.a. diese Verstrickungen: http://humanistenteam.info/blog/2016/07/politik-ist-die-unterhaltungsabteilung-der-wirtschaft/ .).
    Insofern siehe deine Berechtigte Ermahnung im Sinne: „„FÜR“-Aufrufe wie: für Abrüstungspolitik in DE, für Beendigung des expansiven Rüstungsexports … für eine friedliche Welt mehr Interesse in der Bevölkerung, „…, überlege ich ob ich nicht mal den Organisatoren vorschlagen soll die Demo statt : „Kein Frieden mit der Nato“ (den mancher eventuell inhaltlich nicht kapiert) umzubenennen in : “ FÜR einen Nato austritt zum Wohle aller Menschen dieser Erde “ (außer den obersten 10.000) .). LG

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.