Die angebliche Mietpreis“bremse“ bremst die Mieten nicht

 Caren Lay: »Die Mietpreisbremse bremst die Mieten nicht. Die Große Koalition hat vor einem Jahr alle Warnungen der LINKEN in den Wind geschlagen, dass dieses ausgehöhlte Gesetz nicht wirken kann. Nun müssen Mieterinnen und Mieter dank der Großen Koalition die Rechnung zahlen. Die Mietpreisbremse muss flächendeckend auf der Basis eines überall eingeführten qualifizierten Mietspiegels gelten. Nur dann gibt es eine Chance, dass die Mieten wirklich gebremst werden.
Man höre auch die Putzfrau Susanne Neumann zum ach so tollen SPD „Erfolg“ zur strengeren Regulierung von Leiharbeit und Werkverträgen:
 http://www.welt.de/regionales/nrw/article155414907/Die-Putzfrau-die-Sigmar-Gabriel-zurechtstutzte.html
Wer sich von den SPD „Erfolgen“ veralbert fühlt zeigt nur das er über einen gesunden Menschenverstand verfügt! Von der CDU weiß man wem sie dient und das die Grünen ihr dahingehend seit geraumer Zeit folgen ABER das die SPD nicht mehr wählbar für Arbeiter und sozialdenkende Intellektuelle wunder wohl keinen bei solch Verlogenheit und in ein dunkles Loch kriechen am Hinterteil diverser Wirtschaftslobbyisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.