Die arme Kirche – zumindest das Bistum Eichstädt

Jetzt hat die Transparenzoffensive der katholischen Kirche ein erstes Ergebnis, das Bistum Eichstädt vermisst bis zu 60 Millionen Euro….da war Herr Tebartz-van Elst ja noch bescheiden…

Aber schön wie der Spruch : “ Geben ist seliger denn nehmen “ auch dort etwas freizügig interpretiert wird. Oder wollte die Dioszöse die Armen in den USA unterstützen? Naja, irgendjemandem werden diese 60 Millionen schon zugute gekommen sein.

http://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/trends/schaden-in-millionenhoehe-dioezese-eichstaett-zeigt-geldverwalter-wegen-untreue-an/20929008.html

Eines ist aber sicher, Ich werde jetzt nicht mit dem Klingelbeutel losziehen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.