Die Bundesdeutschen Taliban beginnen ihren Siegeszug.

Anschläge in Paris: Mehr Geheimdienst, weniger Bürgerrechte?

Aktueller Beitrag

Anschläge in Paris: Mehr Geheimdienst, weniger Bürgerrechte?

Die verheerenden Anschläge in Paris am vergangenen Freitag rufen die Vertreter des Überwachungsstaates wieder auf den Plan: So fordern etwa Politiker beim nördlichen Nachbarn Deutschland die finanzielle und personelle Aufstockung der Geheimdienste und die Ausweitung der Überwachungsrechte der Dienste.
Die „Bild am Sonntag“ berichtete in ihrer jüngsten Ausgabe über einen Geheimdokument, das ihr zugespielt wurde, nach welchem der Auslandsgeheimdienst BND 225 Stellen mehr bekommt. Von diesen Stellen würden 125 Agenten für die Terrorismusaufklärung eingestellt. Der Inlandsgeheimdienst, das Bundesamt für Verfassungsschutz erhalte nach dem Bericht 250 zusätzliche Stellen. Von diesen Stellen werden aber lediglich 100 Beamte für die Terrorismusbekämpfung eingestellt, der Großteil – insgesamt 150 der zusätzlichen Mitarbeiter – werden für die Bekämpfung des Rechtsextremismus eingestellt, davon allein 43 zur Aufstockung der Observationsteams.

weiterlesen unter: http://www.info-direkt.eu/anschlaege-in-paris-mehr-geheimdienst-weniger-buergerrechte/ Stand:

Teure Politiker, Teure Sicherheit, Teure Rüstung und wenig für das zahlende Volk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.