Die Faschisten vergleichen einen Faschisten mit einem Faschisten – Der Fall Höcke und die „A“fD-Führung

2 Überschriften und der Umgang der Parteiführung der „A“fD mit dem Rechtsaußen Höcke.

„AfD-Spitze rückt Höcke in Ausschlussantrag in Nähe von Hitler“  https://www.welt.de/newsticker/news1/article163571913/AfD-Spitze-rueckt-Hoecke-in-Ausschlussantrag-in-Naehe-von-Hitler.html

„AfD-Spitze vergleicht Höcke mit Hitler“ http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_80856348/afd-spitze-vergleicht-bjoern-hoecke-mit-hitler.html

Ein wenig lächerlich macht sich die „A“fD Führung damit schon. Genauso wie mit dem Vorhaben Petrys Antirassimus in der „A“fD verankern zu wollen. http://www.n-tv.de/politik/Petry-will-Antirassismus-im-AfD-Programm-article19785619.html

Man kann hoffen, dass sich dieser faschistoide Haufen auf dem Bundesparteitag (21. und 22. April in Köln) selbst zerlegt!

Ein Gedanke zu „Die Faschisten vergleichen einen Faschisten mit einem Faschisten – Der Fall Höcke und die „A“fD-Führung

  • Netti
    10. April 2017 um 12:03
    Permalink

    Liebster Charlie,
    hoffen darf man ja :). Aber mal im Ernst allein das in Brandenburg war doch schon wieder so ein wahrlich „rechtes Ding“. Ex-NPD- Mann Kalbitz als neuer Vorsitzender der AfD sagt dann auch noch, es werde keinen Rechtsruck in der AfD Brandenburg geben :)))). Also das es ihn gibt zeigt schon das beide Kandidaten (Sven Schröder EX Mitglied der rechtsextremen Bürgerbewegung pro Deutschland) aus der braunen Ecke kommen. Aber wie du richtig schreibst es ist schon „lustig“ wenn braune Gesinnung einen neuen „Hitler“ ausmacht. Sieh es mal anders, eventuell stärkt das ja seine Position für die Zukunft dort noch. Denn siehe Gauland und CO, es sieht so langsam angesichts der Richtungskämpfe im AfD-Bundesvorstand nach einer Entmachtung in Richtung Parteichefin Frauke Petry aus. Deren Vorhaben die AfD durch eine „realpolitische Strategie“ koalitionsfähig machen dürfte grandios scheitern und mal ehrlich , noch einen „natürlichen“ Koalitionspartner der CDU/CSU zur FDP dazu wäre auch wahrlich schauerlich. Beziehe mich hier auf die Steuerideen der AfD, die ja nun echt Lobbyismus pur sind genau wie deren Aussagen zur Erbschaftssteuer und CO! Nur Otto Normalo scheint mal wieder nicht hinter die Kulissen schauen zu können… :(

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.