Die historische Weißwaschung der ukrainischen Vergangenheit

Originalartitel dazu:
Wurde also vor einem Jahr in der Ukraine ein angebliches Gesetz verabschiedet, wonach NS-Propaganda verboten ist ABER sieht man genauer hin so das Nachrichten-Magazin Foreign Policy, dient dieses Gesetz dem Ziel den Mantel des Schweigens über die eigene ukrainische Vergangenheit und vor allem den Verbrechen der ukrainischen Kollaborateure mit dem NS-Regime legen! Die Rede ist von den Massakern und ethnischen Säuberungen an polnischen und jüdischen Bürgern im Gebiet der Westukraine durch die Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN-UPA).Nun ja, man sollte noch erwähnen das eben diese Kollaborateure alle Rente vom deutschen Staat beziehen aus Dankbarkeit für ihre Treue. Glaubt ihr nicht na dann lest mal: https://www.google.de/search?espv=2&q=kollaborateure+bekommen+rente+vom+deutschen+Staat&oq=kollaborateure+bekommen+rente+vom+deutschen+Staat&gs_l=serp.12…2822.12225.0.14111.36.36.0.0.0.0.106.3068.31j5.36.0….0…1c.1.64.serp..0.14.1277…0j0i30j0i22i30j30i10.isthNxAsSLo Übrigens, im angenommenen Gesetzespaket der Ukraine wird nicht nur dafür gesorgt das deren Verbrechen unerwähnt bleiben, sondern auch das alle „Kämpfer“ (also Diener Hitlers) zu „Kämpfern für die Unabhängigkeit des Landes“ erklärt werden! Deren Massaker führten so nebenbei für Unkundige mal erwähnt, alleine unter der polnischen Bevölkerung zu über 100.000 Opfern und circa weiteren 20.000 Opfern kam es in den Kämpfen nach dem Zweiten Weltkrieg zwischen der OUN-UPA Organisation Ukrainischer Nationalisten )und der Sowjetarmee. Dazu schaue man sich auch folgendes an: http://www.bpb.de/internationales/europa/ukraine/219773/umfrage-die-sehnsucht-nach-der-sowjetunion-befuerwortung-der-oun-upa und beachte die Wortwahl sogar der BpB .).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.