Die Kennedy Akten, Aufdeckung einer Verschwörung?

Die Sperrfrist für die Akten um den Mord am damaligen US Präsidenten John F. Kennedy in Dallas/Texas läuft jetzt aus. Es hatte ja immer wieder zahlreiche Spekulationen und Verschwörunbgstheorien über diesen Mord und seinen mutmaßlichen Täter Lee Harvey Oswald gegeben. Allerdings sind, auf Betreiben der CIA, noch einige unter Verschluss geblieben. Der derzeitige US Präsident Donald Trump hatte dem Ersuchen des CIA stattgegeben, aber mit der Auflage binnen 180 Tagen sämtliche Gründe welche gegen die Veröffentlichung sprechen aufzuzeigen.

Wir dürfen also weiterhin gespannt sein, was das alles noch so ergibt. Vielleicht hat der CIA, wie einige schon lange vermuten, doch noch Akten gefunden die eine Verstrickung aufzeigen, oder die belegen das der eigentliche Täter doch nicht der wahre Täter war? Wir wissen es (noch?) nicht, und ob wir wirklich die ganze Wahrheit, so es sie denn gibt, jemals erfahren werden? Ich denke nicht, denn wenn es Beweise dafür gäbe dass der Geheimdienst darin verstrickt war, dann dürften die schon entfernt worden sein.

http://www.sueddeutsche.de/politik/attentat-in-dallas-trump-will-fast-alle-kennedy-akten-freigeben-1.3728754

Ein Gedanke zu „Die Kennedy Akten, Aufdeckung einer Verschwörung?

  • Pragmatiker
    29. Oktober 2017 um 21:56
    Permalink

    Letztlich glaube ich nicht das tatsächlich alles aufgedeckt werden wird Panthera, vor allem wenn der CIA immer noch ein reges Interesse hegt Akten weiter unter Verschluss zu halten. Auch muss man festhalten das es ohnehin nicht ganz klar ist wie viele Akten es denn tatsächlich gibt und wer welche Akten wo lagert (mal ganz davon abgesehen von denen die schon lange nicht mehr existent sind…).

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.