Die spinnen, die Römer…hätte ich beinahe gesagt. Aber Schulz gerät wohl langsam in Panik….

http://www.sueddeutsche.de/politik/schulz-warnt-spd-vor-neuwahlen-1.3832186

Erst keine “ Groko „, dann kein Posten unter Merkel – jetzt Groko um jeden Preis…. Und wieso Neuwahlen, wo man doch noch immer die CDU/CSU als Minderheitsregierung machen lassen kann. Man kann auch Frau Merkel mal spüren lassen, dass man nicht immer bekommt was man will.

http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/international/eine-chance-fuer-deutschland;art9640,1184511

Ob die SPD bei Neuwahlen wirklich noch schlechter abschneidet als bei den letzten Wahlen kann ich nicht mit der Sicherheit von Schulz sagen, aber wenn dann sollte er mal nachdenken woran das wohl liegen mag. Und weil er gerade dabei ist, dann kann er ja auch mal erklären weshalb die SPD dann nur mit den Vereinbarungen aus den Sondierungsgesprächen in den Wahlkampf ziehen kann….vielleicht wäre es da doch besser einfach das der CDU zu kopieren….

Aber wenn ich mir eines sicher bin – nach der nächsten “ Groko “ ist es durchaus möglich das es die letzte war weil SPD und CDU zusammen nicht mehr die nötigen 51% bekommen…aber die SPD ist ja den Abstieg schon gewohnt.

Und die CSU nähert sich ja schon der AfD an, jedenfalls was die “ Sachthemen “ betrifft. Vielleicht bietet sich da dann ja eine Koalition CDU/CSU/AfD an…..

2 Gedanken zu „Die spinnen, die Römer…hätte ich beinahe gesagt. Aber Schulz gerät wohl langsam in Panik….

  • Netti
    20. Januar 2018 um 10:48
    Permalink

    Es stehe zwar außer Frage, dass sich die Partei erneuern müsse. Dies sei aber „auch als Teil einer Regierung möglich“. Das ist Quatsch bei der SPD, haben die vergangenen 4 Jahre gezeigt. Man hat es ja im vergangenen Wahlkampf (wieder) gehört: Die SPD habe als Teil der Regierung alle Entscheidungen mitgetragen, daher könne sie nun nicht dagegen, d.h. gegen sich selbst, opponieren. Denke nach Neuwahlen ändert sich nicht viel, für schwarz gelb wird es nicht reichen und wir stehen wieder vor der selber Faktenlage. Eine Minderheitsregierung fändeich auch gut, so kämen wir mal endlich wieder näher zur parlamentarischen Demokratie (die wir uns ja aus England mal abgeschut haben) und nicht wie die letzen 12 Jahre zum Präsidialsystem (was wir eigentlich per Verfassung nicht haben) aber einfacher für die Spitzen im BT ist. Lauserchen ;OCH schließe ich eine Zusammenarbeit der SPD mit der AFD aus aber wenn sie weiter so ihre Positionen verrät, wer weiß…, man denke an das was so mancher mit Fliegen in der Not macht.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.