Doku: „Mode schlägt Moral – Wie fair ist unsere Kleidung?“ – Alternative für Gesundheit und Geldbeutel: „Cotton made in Africa“

Diese Dokumentation des WDR geht dem Weg unserer Mode nach – und fragt, welchen Platz Moral dort hat, passt Moral und Mode überhaupt zusammen? Und Ja, es gibt sie und man fragt sich wieso unsere Menschen lieber Gift anziehen als sich mit genauso preiswerten Alternativen zu beschäftigen. Wieso eigentlich denken die Menschen das  Bio und Fair Trade teurer sind und lassen sich lieber täuschen von Anbietern die nur an ihren eigenen Profit denken aber nicht u.a. an die Gesundheit der Kunden?! Schaut euch die Doku an und ihr werdet überrascht sein! Ich jedenfalls kaufe nun so gut wie nur noch “ Cotton Made in Afrika“  http://www.swp.de/ulm/nachrichten/wirtschaft/fair_-nachhaltig-und-sauber-11586960.html und bin begeistert von der Qualität und meiner Gesundheit was gutes zu tun UND tue somit auch mehr gegen Fluchtursachen als unsere Bundesregierung .). Siehe Text und Links unten… 

Mode schlägt Moral – Wie fair ist unsere Kleidung?

Dazu auch  mal dieser Link. http://www.weltwirtschaft-und-entwicklung.org/wearchiv/042ae69d7b12f6c02.php

Also etwas besseres von Qualität und Preis/ Leistung sowie dazu noch als einziges die faire Bezahlung gibt es auf unserem Markt gerade nicht. Siehe auch wieso so viel Chemiefaser und Weltmarktpreis Rohöl und die Schadstoffe die darüber über die Haut in den Körper gelangen….

Was mich so entsetzt hat, da ist das Hugo Boss T-Shirt für 80 Euro also genauso billig hergestellt wie das von KIK für 4.95 – so sieht also groß angelegter Betrug am Kunden aus!

Was ich toll fand auch siehe im Hinblick „Fluchtursachen bekämpfen“, dass  schon diese wenigen Cent mehr in Afrika die betreffenden Dörfer haben wirklich reicher gemacht und die ihren Kindern davon sogar einen Dorflehrer bezahlen können und nicht mehr hungern brauchen sogar zum ersten Mal in ihrem Leben etwas sparen können.

Und für uns springt nicht nur bessere Qualität der Klamotten raus zu einem Preis den andere für „Mist“ verlangen sondern auch noch: W.A.S.H.-Projekt: Zugang zu sauberem Trinkwasser | Cotton made in Africa | Nachhaltigkeit bei OTTO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.