Doku: „Raubkatzen auf dem Sofa“ oder „Wie die GroKo mal wieder nicht in der Lage einfachste Sachverhalte zu regeln „…

In Deutschland leben mehrere Tausend Raubtiere und andere Exoten in Privathaushalten. Allerdings ist die Haltung zu Hause nicht unproblematisch wie sich jeder vorstellen kann und möglich macht das ganze Überhaupt erst, dass unsere GroKo (wollte es schon bei Amtsantritt gesetzlich regeln) es noch immer nicht geschafft (man wartet nach 4! Jahren immer noch auf eine Studie dazu), ein Gesetz zu erlassen was der Situation angemessen.

Somit können u.a. deutsche Zoos noch immer Löwen, Tieger und Co  als „Wildtierabgaben“ an Privatleute tätigen. Die Preislisten dazu kann man sich in der Sendung auch ansehen! Ich denke nicht nur mir stellt sich die Frage, wozu man eine Studie braucht um zu begreifen das Raubtiere solchen Formates keine Haustiere sein können und welche Gefahr von ihnen ausgeht z.B. bei einem Ausbruch (siehe Fall der Löwenbabys bei Magdeburg). Babys sind ja zum Glück keine Gefahr ABER es zeigt bestens auf, dass diese schon nicht so einfach zu händeln wie mancher Käufer denkt. Auch kaum zu fassen, in den meisten BL kann jede Privatperson sich solch Tier in die Wohnung holen. Und da macht sich die GroKo über Terrorismus Sorgen? Also solch Tieger einmal ausgebrochen und in entsprechender „Stimmung“ kann Menschen reißen das es eine wahre „Freude“ ist aber so „sicher“ müssen wir nach dem dafürhalten der BR wohl nicht leben….  Um das volle Ausmaß dieses Aberwitzes zu verstehen muss man die Doku gesehen haben, man kann es sonst kaum glauben und nicht verwunderlich, Deutschland eine internationale Ausnahme damit! 

Hier das Video und ein Artikel dazu.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.